LAG

Die Lokale Aktionsgruppe (LAG) setzt die Lokale Entwicklungsstrategie (LILE) der LEADER-Region Soonwald-Nahe in die Praxis um. Sie berät die Projektträger im Hinblick auf Ihre Projektgestaltung und leistet bei der Umsetzung der ausgewählten Projekte Unterstützung.

Die LAG ist das Steuerungsorgan des LEADER-Prozesses in der Region Soonwald-Nahe. In Ihr sind Vertreter öffentlicher Stellen, von Wirtschafts- und Sozialpartnern sowie Zivilgesellschaftliche Vertreter involviert.

Für Sie besonders wichtig sind zwei Bereiche der LAG:

  • das Entscheidungsgremium und
  • das Regionalmanagement.

Das Entscheidungsgremium

Das Entscheidungsgremium (EG) ist der 21-köpfige Vorstand der LAG, der sich zu je einem Drittel aus VertreterInnen der Verwaltung, der Wirtschafts- und Sozialpartner und Vertretern der Zivilgesellschaft zusammensetzt. Das EG trifft anhand einer transparenten Bewertungsmatrix die Auswahl der zur Umsetzung der Entwicklungsstrategie (LILE) dienenden Projekte, die für eine Förderung durch LEADER zugelassen werden. Die Mitglieder des EG fungieren darüber hinaus als wichtige Multiplikatoren in der Region. Im EG vertreten sind Vertreter aller Gebietskörperschaften der LEADER-Region Soonwald-Nahe, sowie Vertreter von: Naheland-Touristik GmbH, Weinland Nahe e.V., Bauern- und Winzerverband an Nahe und Glan e.V., Naturpark Soonwald-Nahe e.V., Regionalmarke SooNahe e.V., Gewerbeinitiative Kirner Land e.V., Landesvereinigung für ländliche Erwachsenenbildung Ebernburg und Stiftung Kreuznacher Diakonie, Regionalinitiative Rhein-Nahe-Hunsrück e.V., DEHOGA RLP, Hervert Arzneimittel Gmbh, Landwirtschaftskammer RLP, Menschels Vitalressort, Arbeitskreise Schule/Wirtschaft sowie eine Privatperson. Darüber hinaus sitzen Vertreter der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD), des Dienstleistungszentrums Ländlicher Raum Rhein-Nahe-Hunsrück, der Geschäftsführung der Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Landkreises Bad Kreuznach, des Forstamtes Soonwald sowie des Regionalmanagements der LAG, im Entscheidungsgremium. Letztgenannte sind jedoch nicht stimmberechtigt. Die Übersicht aller Mitglieder finden Sie hier.

Das Regionalmanagement

Das Regionalmanagement (RM) führt die Geschäfte der LAG und betreut und berät die Projektträger bei der Planung und Umsetzung ihrer Projekte. Neben dem laufenden Projektmanagement liegt die Vor- und Nachbereitung aller Sitzungen, Workshops und Treffen der LAG und ihrer Gremien in seinem Aufgabenbereich. Das Regionalmanagement hält Kontakt zu Kooperationspartnern und transnationalen Partnerregionen und betreibt die Öffentlichkeitsarbeit für die LAG.

Das RM wird umgesetzt von der entra Regionalentwicklung GmbH aus Winnweiler, gemeinsam mit Bischoff &Partner GbR aus Limburg/Stromberg.

Das RM ist Ihr erster Ansprechpartner, wenn Sie Fragen rund um LEADER haben oder Sie eine Projektidee in die Tat umsetzen möchten.

Ihr einfachster Kontakt zu uns? Schreiben Sie uns eine E-Mail an lag-sn@entra.de oder rufen Sie uns an unter der 0671/803-1080.

Markus Siegler (Leitung)

06302/9239-23
markus.siegler@entra.de
Bürozeiten: Mo – Fr 8.00 bis 17:00 Uhr

Conrad Siebert

Conrad Siebert

06302/9239-18
conrad.siebert@entra.de
Bürozeiten: Mo – Fr 8.00 bis 17:00 Uhr

Dr. Ulrich Wendt (stellv. Leitung)

06431/47624
ulrich.wendt@bischoff-u-partner.de
Bürozeiten: Mo – Fr 9.00 bis 16:00 Uhr

Birgit Weber

06431/47624
birgit.weber@bischoff-u-partner.de
Bürozeiten: Mo – Fr 9.00 bis 16:00 Uhr

Die Geschäftsführung

Thomas Braßel

0671/803-1660
thomas.brassel@kreis-badkreuznach.de

Aktuelles

05.11.2018

6. Projektaufruf der LAG Soonwald-Nahe startet heute!

Nachdem mit Auswahlsitzung des Entscheidungsgremiums vom 19. September der 5. Projektaufruf offiziell beendet ist, startet heute bereits die nächste Chance auf finanzielle Unterstützung Ihres Vorhabens durch die LEADER-Mittel der LAG Soonwald-Nahe. Insgesamt stehen im [...]

Artikel lesen

02.11.2018

Ehrenamtliche Bürgerprojekte auch in diesem Jahr erfolgreich umgesetzt!

1. Tourismus- und Pilgerbüro Odernheim (Begegnungsstätte Bannmühle e.V.)Vom 7. September bis noch Mitte November ist das (zunächst temporäre) Büro ein lohnenswerter Zwieschenstopp nicht nur für Pilgerer des Hildegardweges, sondern auch [...]

Artikel lesen
Diese Publikation wird gefördert im Rahmen des Entwicklungsprogramms EULLE unter Beteiligung der Europäischen Union und dem Land Rheinland-Pfalz, vertreten durch das Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz.
   
EUROPÄISCHE UNION
Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums: Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete.