Aktuelles & Termine

3. Förderaufruf GAK-Regionalbudget 2021!!!

Mit dem Regionalbudget bietet die LAG Soonwald-Nahe Unternehmen, Privatpersonen, kommunalen Trägern, Vereinen und Organisationen die Möglichkiet zur Förderung von Kleinstprojekte, deren Gesamtkosten 20.000,00 € (netto) nicht übersteigen. 
Die Kleinstprojekte müssen in einem der vier Handlungsfelder der LAG-Soonwald-Nahe passen:
  • Gesundheitswirtschaft und Bildung,
  • Lebendiges Miteinander,
  • Tourismus und
  • „Weinbau, Land- und Forstwirtschaft
Eine Vorrausetzung ist, dass die Projekte zwischen Juni und Oktober 2021 umgesetzt werden müssen.
Bis zum 25. Juni 2021 haben Sie Zeit Ihren Ideen zum erreichen
Mehr Infos zum Auswahlverfahren und den Projektvoraussetzungen erfahren Sie auf der Internetseite unter https://www.lag-soonwald-nahe.de/

2. Förderaufruf für Ehrenamtliche Bürgerprojekte 2021

Im Jahr 2021 haben wir erneut die Möglichkeit auch kleine Projekte zu fördern und damit vor allem ehrenamtliche Initiativen in unserer Region zu unterstützen

Die „Ehrenamtlichen Bürgerprojekte“ sind für engagierte Personen, Gruppe und Vereine gedacht, die mit ihren Ideen die Region verbessern möchten

  • Projekte können bis auf 2.000€ gefördert werden
  • Projekte müssen zwischen Mai und Oktober umgesetzt werden
  • Projekte können bis zum 5. Mai eingereicht werden

Sind Ihre Interesse geweckt und haben Sie Lust, ein Projekt für Ihr Dorf oder Verein umzusetzen? Die Projektskizze und die Projektvoraussetzungen finden Sie hier

2. Förderaufruf GAK-Regionalbudget 2021!!!

Mit dem Regionalbudget bietet die LAG Soonwald-Nahe Unternehmen, Privatpersonen, kommunalen Trägern, Vereinen und Organisationen die Möglichkiet zur Förderung von Kleinstprojekte, deren Gesamtkosten 20.000,00 € (netto) nicht übersteigen. 
Die Kleinstprojekte müssen in einem der vier Handlungsfelder der LAG-Soonwald-Nahe passen:
  • Gesundheitswirtschaft und Bildung,
  • Lebendiges Miteinander,
  • Tourismus und
  • „Weinbau, Land- und Forstwirtschaft
Eine Vorrausetzung ist, dass die Projekte zwischen Juni und Oktober 2021 umgesetzt werden müssen.
Bis zum 05. Mai 2021 haben Sie Zeit Ihren Ideen zum erreichen
Mehr Infos zum Auswahlverfahren und den Projektvoraussetzungen erfahren Sie auf der Internetseite unter https://www.lag-soonwald-nahe.de/

Förderaufruf GAK-Regionalbudget 2021

Im Rahmen der Regionalbudget-Förderung können
Projekte bis auf 20.000€ (netto) schnell und unkompliziert gefördert werden
Die Kleinstprojekte müssen in einem der vier Handlungsfelder der LAG-Soonwald-Nahe passen:
  • Gesundheitswirtschaft und Bildung,
  • Lebendiges Miteinander,
  • Tourismus und
  • „Weinbau, Land- und Forstwirtschaft
Eine Vorrausetzung ist, dass die Projekte zwischen Juni und Oktober 2021 umgesetzt werden müssen
Bis zum 08. März 2021 haben Sie Zeit Ihren Ideen zum erreichen
Mehr Infos zum Auswahlverfahren und den Projektvoraussetzungen erfahren Sie auf der Internetseite unter https://www.lag-soonwald-nahe.de/

Förderaufruf für Ehrenamtliche Bürgerprojekte 2021

Im Jahr 2021 haben wir erneut die Möglichkeit auch kleine Projekte zu fördern und damit vor allem ehrenamtliche Initiativen in unserer Region zu unterstützen

Die „Ehrenamtlichen Bürgerprojekte“ sind für engagierte Personen, Gruppe und Vereine gedacht, die mit ihren Ideen die Region verbessern möchten

  • Projekte können bis auf 2.000€ gefördert werden
  •  Ein Antragsteller darf bis zu fünf Anträge in der Förderperiode stellen
  • Projekte können bis zum 8. März eingereicht werden

Sind Ihre Interesse geweckt und haben Sie Lust, ein Projekt für Ihr Dorf oder Verein umzusetzen? Die Projektskizze und die Projektvoraussetzungen finden Sie hier

LEADER- Förderaufruf 2021

Die Lokale Aktionsgruppe (LAG) Soonwald-Nahe hat am 4.Januar den ersten Aufruf für das Jahr 2021 zur Einreichung von Projekten für das LEADER-Programm gestartet 

Projekte können bis auf 200.000€ gefördert werden Wichtig ist, wie gut die Projekte den Entwicklungszielen der Region abdecken und dass sie einen erkennbar positiven Impuls für die Entwicklung der Region geben

Gefördert können Projekte aus den Handlungsfeldern „Gesundheitswirtschaft und Bildung“, „Lebendiges Miteinander“, „Tourismus“ und „Weinbau, Land- und Forstwirtschaft“.

Die Frist zur Einreichung der Projektsteckbriefe endet am 30. April 2021

Die Projektsteckbrief finden Sie hier

Inspiration aus Europa

Inspiration aus Europa????????
Die neue LEADER-Förderperiode startet bald in Rheinland-Pfalz ???? Aufgrund der aktuellen Pandemie-Lage ist es leider sehr unwahrscheinlich, dass die Beteiligungsprozesse zur Erstellung des LILE wie gewohnt organisiert werden können????
In Finnland haben diese bereits im Frühjahr 2020 online stattgefunden ????????????
An den Online-Seminaren haben mehr als 800 Meschen teilgenommen ????
Dies hat die Erwartungen des Veranstalters weit übertroffen ????
Mehr über die Erfahrungen der finnischen LAG lesen Sie hier????https://bit.ly/2M7Svsq

Innovationspreis Gartenbau 2021

Wie jedes Jahr vergibt das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) den „Deutschen Innovationspreis Gartenbau“????
Die Bewertung erfolgt nach
????der innovativen Qualität,
???? der Bedeutung der Innovation innerhalb der Gartenbauwirtschaft,
???? der praktischen Anwendung,
???? den Marktchancen und
???? dem Modellcharakter für andere Betriebe.
Der Preis ist mit insgesamt mit 15.000 € dotiert ????
??Bewerbungsfrist: 15. März 2021 ??
Zum Antrag geht´s hier ????

Wissing: Ländliche Räume stärken – Bewerbung als LEADER-Region ab sofort möglich

LEADER ist ein Erfolgsmodell für die Entwicklung der ländlichen Räume in Rheinland-Pfalz. Das Angebot wird fortgeführt. Interessierte Regionen können sich ab sofort bewerben. Das teilt Landwirtschaftsminister Dr. Volker Wissing mit.

„Unsere ländlichen Räume sind stark im Ehrenamt und reich an innovativen Ideen. Die Restaurierung eines historischen Winzerhauses zur Ferienwohnung und Vinothek, ein Hofladen zum Verkauf regionaler Lebensmittel oder ein Weinberg-Erlebnispfad an der Mosel – in den LEADER-Regionen wirken die Bürgerinnen und Bürger an der Entwicklung der eigenen Region mit. Das möchten wir auch zukünftig unterstützen. Wir setzen das Erfolgsmodell LEADER zur Stärkung der ländlichen Räume fort und tragen so zur guten Entwicklung der Regionen im Sinne der Bürgerinnen und Bürger bei“, sagte Landwirtschaftsminister Dr. Volker Wissing. „Ich möchte alle ländlichen Regionen aufrufen, sich zu bewerben und an der Entwicklung der eigenen Region mitzuwirken.“

Über LEADER können Menschen vor Ort in ihrem Dorf oder der Gemeinde als Gruppe eigene Projekte umsetzen und werden dabei von der EU, dem Bund und dem Land Rheinland-Pfalz finanziell unterstützt.

Derzeit bestehen in Rheinland-Pfalz zwanzig LEADER-Regionen mit mehr als 700 Mitgliedern aus unterschiedlichen gesellschaftlichen Bereichen. Über 440 Vorhaben wurden in der aktuellen Förderperiode (2014-2020) bewilligt und zudem über 200 ehrenamtliche Bürgerprojekte unterstützt.

Interessenbekundungsverfahren läuft bis zum 5. Februar 2021

Ab sofort können sich neue oder bereits bestehende LEADER-Regionen bewerben. Die Förderung zielt auf ländliche Gebiete mit 50.000 bis 150.000 Einwohnern ab. Auch Städte bis 60.000 Einwohner können sich beteiligen. Randgebiete größerer Städte, die ihren dörflichen Charakter beibehalten haben, können in begründeten Fällen einbezogen werden.

Die Interessenbekundungen sind bis zum 5. Februar 2021 elektronisch beim Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau an eulle@mwvlw.rlp.de in Form eines „Letter of Intent“ einzureichen. Diesen sowie weitere Informationen und Ansprechpartner finden Sie unter www.eler-eulle.rlp.de bzw. direkt hier; Ansprechpartner für Fragen zum Programm in der Rubrik „Service“.

Für Regionen, die per Einreichung Interesse bekundet haben, ist am 25. Februar 2021 eine Informationsveranstaltung vorgesehen. Sie bildet den Auftakt für die zweite Bewerbungsphase, in der die Regionen ein Jahr Zeit haben, ihre Bewerbung zu konkretisieren und eine Strategie zur „Lokalen, Integrierten, Ländlichen Entwicklung“ (LILE) für ihre LEADER-Region zu erarbeiten. Das Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau stellt den Bewerberregionen hierzu ein umfassendes Beratungsangebot zur Verfügung.

Die Auswahl der neuen LEADER-Regionen erfolgt im Anschluss im Laufe des Jahres 2022. Die neuen Regionen können dann ab 2023 starten. Alle derzeit bereits bestehenden LEADER-Regionen werden in der EU-Übergangsphase 2021 und 2022 weiterhin finanziell unterstützt, bleiben also bis zum Entscheid über die neuen Regionen bestehen.

(Pressemeldung, Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz, 28.12.2020)

Förderaufruf "Ehrenamtliche Bürgerprojekte" gestartet!

Ehrenamtlichen fehlt es oft an Eigenmitteln zur Umsetzung ihrer Projektideen. Im Rahmen der „Ehrenamtlichen Bürgerprojekte“ haben sie die Chance ihr Projekt vollständig mit Fördermitteln zu bestreiten, wenn die Projektkosten nicht mehr als 2.000 Euro betragen. Die Bewerbungsfrist für Ehrenamtliche Bürgerprojekte 2021 endet am 08. März 2021.

Weitere Informationen erhalten Interessierte beim LEADER-Regionalmanagement der LAG. Das Regionalmanagement berät Projektträger zur Förderfähigkeit ihrer Projekte und unterstützt bei der Erstellung der Bewerbungsunterlagen.

 

Unser Regionalmanagement freut sich auf Ihren Anruf oder Ihre E-Mail an:

Tel. 0671/803 1080

Mail: lag-sn@entra.de

Kooperation in Spanien gesucht

Die LAG Mendinet des spanischen Basklandessucht Kooperationsparter, um das Projekt „SMART RURAL. Smart and competitive rural environments” zu unterstützen.
Die größten Herausforderungen im ländlichen Baskenland sind die Entwicklung und Diversifizierung von Wirtschaftsaktivitäten, ein gutes Mobilitätskonzept???? und der Zugang zu guten Dienstleistungen????‍????????‍??????. Gleichzeitig sollen die Dörfer ihre Authentizität behalten.
Kommt Ihnen das bekannt vor? ?????‍??
Ziel des Projekts ist die Entwicklung einer „Smart rural“ Strategie.????
Haben Sie Interesse gemeinsam mit spanischen ????????Partnern die Lösung von Herausforderungen ländlicher Gebiete zu erarbeiten?
Dann melden Sie sich bitte hier

LEADER und Kultur

Das EU-Programm LEADER gilt als eines der erfolgreichsten Förderinstrumente für die Regionalentwicklung. Bislang profitieren in vielen Regionen Bauprojekte und Infrastrukturmaßnahmen???? Damit mehr kulturelle und soziale Projekte es schaffen, die LEADER-Förderkriterien zu erfüllen, ist nun ein Empfehlungspapier erschienen????
Das Programm TRAFO – Modelle für Kultur im Wandel, eine Initiative der Kulturstiftung des Bundes Kulturstiftung des Bundes, hat es zusammen mit Partnern aus Kultur, Politik und der Regionalentwicklung veröffentlicht ????

Zweiter Förderaufruf für Radwege und Radkonzepte im ländlichen Raum

Vier Millionen Euro stehen im zweiten Förderaufruf des Entwicklungsprogramms EULLE für Radwege im ländlichen Raum zur Verfügung. Darauf hat Landwirtschaftsstaatssekretär Andy Becht hingewiesen. Gefördert wird die Instandsetzung, die Planung oder der Neubau von Radwegen in den Kommunen.

„Rheinland-Pfalz ist geprägt von ländlichen Räumen, die eine hohe Lebensqualität bieten und attraktive Standorte für unsere mittelständischen Unternehmen sind. Für den Erhalt der ländlichen Räume ist eine gute Infrastruktur wesentlich, dazu gehören auch gut ausgebaute Radwege“, sagte Landwirtschaftsstaatssekretär Andy Becht. Die EULLE-Förderung ergänze bestehende Förderangebote für den kommunalen
Straßen- und Radwegebau um ein speziell für die ländlichen Räume aufgelegtes Programm, so Becht. Gefördert werden können Investitionen in bestehenden Radwege (In-Wert-Setzung), konzeptionelle Planungen wie kommunale Radverkehrskonzepte, gemeindliche Radwege, aber auch der Neubau. Becht wünschte sich, dass dieser zweite Förderaufruf ebenso so erfolgreich sein werde wie der erste. „Die Nachfrage war überwältigend“, sagte Becht. Die Mittel stammen aus dem Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raum (ELER) sowie aus der „Gemeinschaftsaufgabe Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes" (GAK).

Die Bewerbungsfrist läuft bis 22. März 2021. Nähere Informationen und Unterlagen zum Zweiten Förderaufruf sind auf der Homepage unter www.eler-eulle.rlp.de (Rubrik „Für Antragsteller“ „Förderaufrufe“) veröffentlicht. Das Land Rheinland-Pfalz sowie die EU erwarten von dieser Förderung eine Verbesserung der Arbeits- und Lebensbedingungen in den Gemeinden im ländlichen Raum und die Verbindung attraktiver Kultur- und Naturräume.

Informationen aus der Pressemitteilung der Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau. Veröffentlicht in Mainz, am 08.12.2020

Veranstaltung -ONLINE von 10. bis 11. Dezember

Am 10. und 11. Dezember werden die Ergebnisse des europäischen Projekts SMARTA präsentiert. ?????‍??SMARTA steht für "Smart Rural Transport Areas" und möchte clevere Mobilitätslösungen für den ländlichen Raum aufzeigen.
Die Schnittstelle zwischen den Projektkoordinatoren aus Italien und den Bürgerbussen in Deutschland übernimmt das Team der Agentur Landmobil. In Rheinland-Pfalz hat die VG Oberes Glantal aktiv an dem Projekt mitgewirkt????
Mehr Infos zur Veranstaltung und zu dem Projekt finden Sie hier????

Smart eco-social villages

Smart eco-social villages ????????
Der Abschlussbericht des Pilotprojekts „Intelligente ökosoziale Dörfer“ wurde vom Europäischen Parlament ????????veröffentlicht ????‍????????
Im Rahmen des Projekts wurden zahlreiche Maßnahmen ermittelt, mit welchen kleinere Ortschaften versuchen, die Lebensqualität ihrer Bevölkerung zu verbessern ????????????????.
Ein Beispiel ist die Region Hofheim im nord-westlichen Bayern!
Sind unsere Dörfer in Soonwald-Nahe auch „intelligent und ökosozial“? Was denkt ihr ?????

Kooperationspartner gesucht

Zwei polnische Lokale Aktionsgruppen ???????? suchen europäische Kooperationspartner, um gemeinsam benachteiligte Menschen in ländlichen Räumen zu inspirieren und darin zu unterstützen, ein regionales Unternehmen aufzubauen????‍????????‍?????????‍??
Es handelt sich um die LAG Drei Flüssen Land (LGD Kraina Trzech Rzek) und die LAG Czarnkowsko – Trzcianecka (Czarnkowsko-Trzcianecka Lokalna Grupa Dzia?ania), in der Nähe der Stadt Posen????????
Haben Sie Lust auf eine neue europäische Kooperation?????????
Möchten Sie sich in Ihrer LAG einer neuen Herausforderung stellen?????
Dann melden Sie sich bitte bei Frau Frau Magda Przystalowska von der LAG Kraina Trzech Rzek

Inspiration aus Europa

Inspiration aus Europa????????
Heute schauen wir hinüber zu unseren Nachbarn nach Belgien ???????? bzw. zur LEADER Region GAL Pays des tiges et chavéesMit der Hilfe von LEADER ???????? wurde 2017 eine Studie zur möglichen Transformation einer verlassenen Zugtrasse zu einem modernen Fahrradweg durchgeführt ????????
Seit 2014 pendeln immer mehr Menschen in der Region Wallonien mit dem Fahrrad????‍?? Es wurde aber sehr früh festgestellt, dass gute und sichere Fahrradwege in der Region fehlen.
Deswegen haben 35 Experten überprüft, ob verlassene Zugtrassen des 19. Jahrhunderts in moderne Fahrradwege transformiert werden können???? Das Ergebnis war mehr als positiv! Ende 2017 wurden die ersten Maßnahmen beschlossen! ????????
Auch der Nahe-Radweg verläuft in Teilen auf alten Bahntrassen. Was denken Sie? Eine gute Idee für weitere Radwege in der Region? Schreiben Sie Ihre Meinung gern in die Kommentare!
????????P.S. Übrigens fördert das Land RLP auch im Jahr 2021 wieder Radwegekonzepte und Radwegemaßnahmen...in LEADER-Regionen sogar mit bis zu 75%. Neugierig geworden? Sprechen Sie uns gern an!

Förderung für Digitalisierung von Bibliotheken

Der Deutsche Bibliotheksverband ????fördert mit dem Programm „WissensWandel“ Maßnahmen, um digitale Angebote in öffentlich zugänglichen Bibliotheken und Archiven zu schaffen oder auszubauen ????????
Deutscher Bibliotheksverband e.V.
Ziel des Programms ist es, ein breites Angebot unabhängig von Öffnungszeiten zugänglich zu machen. Gefördert werden Maßnahmen wie:
????Digitales Medienangebot
????Vermittlungsangebote von digitaler Bildung, Kompetenz und Kultur (Digitale Transformation)
????Digitalisierung und Aufbereitung von Beständen als Grundlage für deren digitale Verarbeitung, Zugänglichmachung und Vermittlung
????Infrastruktur und Leistungsangebote als Grundlage für die digitale Vermittlung
Wollen Sie Ihre Bibliothek auf die nächste Ebene bringen? ????Dann können Sie sich bis 31.01.2020 bewerben ????

Literaturempfehlung

Die Digitalisierung bringt vielfältige Chancen, gerade für ältere Menschen auf dem Land! Oft fehlt aber das technische Know-How, um davon auch profitieren zu können. Die neue Publikation "Digital fit im Alter - Handlungsempfehlungen für Gemeinden" bietet interessante Antworten und Tipps zu den Fragen: 

  • Wie können Gemeinden sie dabei unterstützen ?
  • Welche Bildungsformate eignen sich für ältere Menschen ?
  • Was hindert sie daran, digitale Angebote + Geräte zu nutzen ?

Weitere Informationen unter: https://bit.ly/3611KBg

Veranstaltungstipp: Hypermotion 2020 Online

Vom Land in die Stadt und wieder zurück

Urbanisierung ist einer der Megatrends, die für nachhaltige Veränderung sorgt. Besonders die jüngere Bevölkerung kehrt ihrer ländlichen Heimat oft den Rücken zu, um sich ins vermeintlich aufregende Stadtleben zu stürzen. Inzwischen ist jedoch eine andere Bewegung erkennbar – denn immer häufiger treibt es diese jungen Menschen wieder zurück aufs Land. 

Welche Voraussetzungen erfüllt sein sollten und wie das Leben auf dem Land moderner wird, liefert die HYPERMOTION 2020 in digitaler Form am 10. und 11. November 2020 zu den Themen:

  • Innovationen & Zukunftsvisionen
  • Ausschöpfung von Zukunftspotenzial
  • Innovative Entwicklungen in der Mobilität und Logistik

Jetzt anmelden und ein kostenloses Ticket sichern unter: https://hypermotion-frankfurt.messefrankfurt.com/frankfurt/de.html

Hackathon der Wirtschaft

Corona hat gezeigt: die Digitalisierung kann die Wirtschaft widerstandsfähiger machen. Das Land Rheinland-Pfalz startet dazu einen Online-Hackathon. Vom 13. – 15. November sollen rund 300 Teilnehmer an kreativen Ideen für eine resilientere Wirtschaft arbeiten – Dabei spielen insbesonders die Themen zu Themen Handwerk oder Smart Farming eine wichtige Rolle.

Jeder, der Interesse hat, kann sich bewerben – es sollen heterogene Teams entstehen, in denen Menschen mit ganz verschiedenen Talenten zusammenarbeiten.

Weitere Informationen erhalten Sie unter: https://rlp-hackathon.de/

Stiftung Lesen

Kennen Sie schon die Stiftung Lesen?
Sie bietet eine umfassende Förderung für Einrichtungen, die benachteiligten Kindern & Jugendlichen Spaß am Lesen vermitteln möchten.
Wer einen „Leseclub“ (6-12 Jahre) oder ein „media.lab“ (12-18 Jahre) aufbaut, bekommt dafür ein Rundum-Sorglos-Paket:

  • umfangreiches Medienpaket (Bücher, Spiele…)
  • Tablets
  • Weiterbildungsangebot
  • Aufwandsentschädigungen für ehrenamtliche Betreuer

Interessiert? Infos gibt es unter www.leseclubs.de

Förderung und Finanzierung des Radverkehrs

Fahrradfahren rückt in Deutschland immer mehr in den Fokus, daher sollte der Radverkehr gefördert und die Infrastruktur verbessert werden.
Das denkt sich auch die Bundesregierung und hat weitere Fördermittel für neue Radwege und Fahrradkonzepte bereit gestellt.

Weitere Informationen zu den Fördermitteln erhalten Sie hier

Wohnprojekttag 2020

Am 27./28. und 30. Oktober 2020 findet der Wohnprojekttag 2020 der Landeszentrale für Gesundheit RLP statt - dieses Jahr als Onlineseminar.
Der Fokus liegt auf neue Wohnformen im Alter - sicherlich auch in unserer Region ein aktuelles Thema. Weitere Informationen zur Anmeldung finden Sie hier

KULTUR.GEMEINSCHAFTEN

Ein neues Förderprogramm unterstützt kleine (ehrenamtliche) Kulturprojekte oder -einrichtungen dabei, ihre digitale Kompetenz zu stärken!

Ziel: Inhalte ansprechend im Internet / den sozialen Medien präsentieren & Content (Podcast,Video,Livestream) erstellen

Die Förderung liegt bei 5.000 bis 50.000 €.

Angesprochen sind z.B. freie Theater, Kunstvereine, musikalische Ensembles oder nicht-staatliche Museen.

Weitere Informationen unter: https://kulturgemeinschaften.de/

Leitfaden zum Umgang mit Problemimmobilien

Problemimmobilien bedeuten in vielen Städten und Gemeinden eine große Herausforderung für die Entwicklung von Quartieren und Ortsteilen. Diese Immobilien sind durch bauliche Verwahrlosung meist im Verbund mit Leerstand oder durch starke Überbelegung gekennzeichnet. In einem Leitfaden versucht das BBSR Lösungsansätze zu finden. 

Hier gelangen Sie zu dem Leitfaden. 

 

Jetzt bewerben - Der Ernst-Engelbrecht-Greve-Preis

Ehrenamtliches Engagement ist im ländlichen Raum oft unverzichtbar. Der Ernst-Engelbrecht-Greve-Preis will Initiativen und Projekte unterstützen, die das Zusammenleben sowie die Lebens- und Bleibe-Perspektiven für junge Menschen auf dem Land verbessern. 

Bewerben können sich Gruppen von engagierten jungen Menschen (unter 35 Jahren) bis zum 31. Oktober für bis zu 10.000€!

Weitere Informationen unter: bit.ly/2YZOLNy

Neue Ausgabe der Zeitschrift LandinForm

Die neue Ausgabe der Zeitschrift „LandInForm“ ist da! 

Diesmal im Fokus: Insektenschutz - Die Population und der Artenreichtum von Insekten nehmen zum Teil drastisch ab. Wie kann Insektenschutz konkret aussehen? In Beiträgen und Interviews geht es um Erfolgsfaktoren, Projektbeispiele und die Vernetzung von Akteuren. Die Zeitschrift ist kostenfrei - als Downloas, auf Bestellung oder im Abo: 

Mehr Informationen unter: www.land-inform.de

Jugend bewegt!

Was interessiert Jugendliche, was bewegt sie? Und wie können sie gleichberechtigt teilhaben? Zu diesen Fragen bietet die DVS dieses Jahr drei Online-Workshops mit unterschiedlichen Themenschwerpunkten an.

  • 29. September 2020: Jugend bewegt DEMOKRATIE: In dem zweistündigen Workshop wird das Argutraining des Vereins „Gegen Vergessen, für Demokratie e.V.“ vorgestellt und in der Gruppe angewendet. Hierbei wird geübt, wie man auf herabsetzende oder ausgrenzende Äußerungen im Alltag reagieren und so eine demokratische Kommunikationskultur fördern kann.
  • Anfang November 2020: Jugend bewegt ERNÄHRUNG und KLIMASCHUTZ: Es wird unter anderem thematisiert, was unser Essen mit dem Klima zu tun hat. Dabei werden Praxisbeispiele vorgestellt, etwa das Bildungsprojekt foodture vom BildungsCent e.V. 
  • Anfang Dezember 2020: Jugend bewegt REGIONALENTWICKLUNG: Wie können Jugendliche an der Entwicklung ihrer Region gleichberechtigt teilhaben?  – insbesondere im Hinblick auf die neue LEADER-Förderperiode, werden Möglichkeiten und gute Beispiele unter die Lupe genommen, etwa anhand des Jugendbeirats mit eigenem Jugendfonds in der Region Saale-Holzland.

Weitere Informationen zu den einzelnen Workshops sowie zur Anmeldung erhalten Sie unter: https://www.netzwerk-laendlicher-raum.de/veranstaltungen/jugend-bewegt/

Projektsammlung für den ländlichen Raum

Sie sind auf der Suche nach spannenden Beispielprojekten für den ländlichen Raum?! 

Aus dem Projekt Neulandgewinner der Robert Bosch Stiftung ist eine kreative Prokektsammlung entstanden. Das Online-Portal bietet eine Suche nach Themen oder Bundesland, zudem lassen sich über eine Karte Vorhaben in der Nähe finden.

Der Pool wächst ständig weiter – neue Projekte können über ein Formular eingetragen werden.
Weitere Informationen unter: https://projekte.neulandgewinner.de

Wettbewerb "Aktiv für Demokratie und Toleranz"

Der Wettbewerb „Aktiv für Demokratie und Toleranz“ geht in die 20. Runde 

Zum 20. Mal schreibt das Bündnis für Demokratie und Toleranz (BfDT) den Wettbewerb "Aktiv für Demokratie und Toleranz" aus. Den Gewinnerinnen und Gewinnern winken Geldpreise in Höhe von bis zu 5.000 €, eine verstärkte Präsenz in der Öffentlichkeit sowie ein Workshop-Angebot, welches die Interessen der Preisträgerprojekte aufgreift.

Einsendeschluss ist der 27. September 2020
Weitere Informationen unter:bit.ly/3227yYW

Ortskerne beleben im ländlichen Raum

Wie gelingt es, Stadt- und Ortskerne im ländlichen Raum zu beleben?

Der Wettbewerb „Menschen und Erfolge“ des BMI hat dazu in den letzten Monaten erfolgreiche Beispiele gesucht und gefunden. 
30 inspirierende Projekte wurden in einer Broschüre zusammengestellt. Schauen Sie doch einfach mal vorbei: https://bit.ly/3aZaeek

Die Themenfelder sind:

  • Gebautes weiterentwickeln – neue Qualität schaffen
  • Öffentlichkeit erleben – Begegnung ermöglichen
  • Rahmen schaffen – Unterstützung geben

Getragen werden die Projekte von Vereinen, Initiativen, Unternehmen, Kommunen oder Einzelpersonen.

Veranstaltungstipp: Gesund leben auf dem Land

In Ländlichen Regionen lässt es sich aktiv und gesund leben. Dabei geht es nicht nur um eine gesunde Ernährung oder die körperliche Gesundheit allgemein. Wesentliche Faktoren sind auch die Wirkungen sozialer Beziehungen, die der Lebenswelt oder der Work-Live-Balance auf die seelische Gesundheit von Menschen. Viele Studien belegen, dass das Landleben dahin gehend positiven Einfluss auf die Gesundheit hat.

Das Robert-Koch-Institut hat die Feststellung getroffen, dass insbesondere die chronischen Erkrankungen mit der Größe des Wohnortes deutlich steigen. In Großstädten ist eine Steigerung von 33 % nachgewiesen. Auch die gegenwärtige Corona Pandemie lässt uns ganz aktuell das gesunde Leben im ländlichen Raum noch einmal neu bewerten.

Die Veranstaltung will der Frage nachgehen, wie gesünder ist das Leben im ländlichen Raum und gibt es über dies eine Überlegenheit in der Pandemie. Anmeldeschluss ist der 08. September.

Wann?   15.09.2020
Uhrzeit? 18:00 bis 20:00 Uhr

Weitere Informationen finden Sie unter: Webinar "Gesundheit auf dem Land"

Insektenschutz in der Landwirtschaft

Mit welchem Maßnahmen können landwirtschaftliche Betriebe Lebensräume für Insekten schaffen oder erhalten?
 
Das Bundesinformationszentrum Landwirtschaft (BZL) hat zu dieser Frage einen Kurzfilm erstellt, der drei praktische Maßnahmen vorstellt, um diese den Verbrauchern näher zu bringen: Der Lichtacker, Blüh- und Ackerrandstreifen sowie die Bewirtschaftung extensiver Wiesen und Weiden.
 

Alte Welt Bus

Kennen Sie bereits den tollen Alte Welt Bus unserer LEADERKooperation oder waren sogar schon mal mit ihm on Tour? Wir haben ihn in der Innenstadt von Kaiserslautern entdeckt!

Infos dazu gibt es hier: https://alte-welt.com/

31.08.2020

Weitere Regionalbudget-Projekte ausgewählt

Die Lokale Aktionsgruppe (LAG) Soonwald-Nahe fördert weitere spannende Vorhaben in der Region. Insgesamt rund 32.000 Euro gehen an fünf Projekte, die sich positiv auf die Region auswirken. Die Projektträger hatten sich für eine Förderung im "Regionalbudget" der LAG Soonwald-nahe beworben. Hier stellen wir Ihnen die fünf tollen Projekte kurz vor!


Geführte E-Bike Touren in Rüdesheim

Die Verbandsgemeinde Rüdesheim kauft mit Hilfe der Regionalbudget-Förderung sechs E-Bikes und möchte damit geführte Touren anbieten. Wer einmal das Fahren mit einem E-Bike ausprobieren möchte, kann sich zukünftig eines ausleihen und mit ausgebildeten Guides Sehenswürdigkeiten und gastronomische Angebote der Region erkunden. Die Lokale Aktionsgruppe unterstützt das Projekt mit rund 13.500 Euro.

 

Meisenheim plant einen Pumptrack

Die Stadt Meisenheim erhält rund 7.500 Euro für die die Planung einer asphaltierten Pumptrack-Anlage. Mit dem Pumptrack möchten die Stadt und der Verein Pumptrack e. V. einen Treffpunkt für Sportbegeisterte jeden Alters schaffen. Den Rundkurs mit Wellen, Steilkurven und Sprüngen sollen zukünftig Mountainbiker, Inline-Skater, Laufrad-Piloten und auch Rollstuhlfahrer nutzen können.

 

Kleinstbrauanlage in Duchroth

Viele Wanderer durchqueren Duchroth, denn der Jakobsweg und der Hildegard von Bingen Pilgerwanderweg verlaufen durch den Ort. Was fehlt, ist eine Möglichkeit zum Einkehren für Wanderer und auch für Einheimische. Mit einer Kleinstbrauanlage und Bierverköstigungen im „Haus Schumacher“ will man in Duchroth einen Ort zum Verweilen schaffen. Damit soll auch die Dorfgemeinschaft gestärkt werden. Die LAG Soonwald-Nahe unterstützt das Projekt der Ortsgemeinde mit rund 5.200 Euro.

 

Inneneinrichtung für das Welschberghaus Waldböckelheim

Das Welschberghaus am Weinwanderweg Waldböckelheim ist ein beliebter Ort für Weinproben und andere Events. Nur mangelt es bisher an Tischen und Stühlen für größere Gesellschaften. Die Anschaffung der Inneneinrichtung fördert die LAG Soonwald-Nahe nun mit rund 3.500 Euro.

 

Digitalisierung von Bildmaterial des ehemaligen Dorfes Eckweiler

Seit den 1980er Jahren existiert Eckweiler nur noch in den Erinnerungen seiner ehemaligen Bewohner. Einzig die Kirche blieb erhalten. Das Projekt „Eckweiler – mit einem Dorf durch die Zeit“ möchte die Geschichte des Dorfes lebendig werden lassen. Der erste Schritt hierzu ist die Digitalisierung von Bildmaterial des ehemaligen Dorfes und dessen Einebnung. Dies bezuschusst die LAG Soonwald-Nahe mit rund 2.300 Euro. Das Bildmaterial soll Grundlage sein für weitere Projekte wie Informationstafeln und virtuell unterstützte Touren durch das ehemalige Dorf.

Bildquelle: RadQuartier GmbH

Medien und Politik

Eintauchen in die Landespolitik von Rheinland-Pfalz

Wie wird Rheinland-Pfalz regiert, wer zieht die Fäden und vor allem – wer berichtet wie darüber?
Im digitalen Jugendworkshop "Medien&Politik" vom 26. bis 28. August wird nicht nur ein Blick auf die aktuelle Landespolitik gerichtet, du erfährst vor allem worauf es bei der politischen Berichterstattung ankommt! 

Teilnehmen lohnt sich! Alle weiteren Informationen findet ihr hier: Europaschulen

Künste öffnen Welten

Gesucht 
Projekte, die Zugang zu Kultur schaffen und so die Bildungschancen von benachteiligten Jugendlichen & Kindern auf dem Land verbessern.

Das Programm „Künste öffnen Welten“ der BKJ fördert ihre Umsetzung mit bis zu 30.000 €.
Mitmachen können Bündnisse mit mindestens 3 Partnern, etwa Musikvereine, soziale Einrichtungen, Schulen etc.

Bis 15. September bewerben!
Weitere Infos und Beispiel-Projekte: https://bkj.nu/aufdemland

Förderung für Amateur-Theater auf dem Land

Das Projekt „Land in Sicht!“ richtet sich an Theaterprojekte in Dörfern & Kleinstädten mit bis zu 20.000 Einwohnern. Der Bund Deutscher Amateurtheater (BDAT) startet für Sie ein Förder- und Netzwerkprogramm – es unterstützt aktuell bauliche Maßnahmen oder Anschaffungen mit max. 25.000 €.

Frist: 31. August 2020 Weitere Informatione finden Sie unter: https://bdat.info/land-in-sicht/

Stark im Land - Praxisportal für Kinder- und Jugendbeteiligung

Was brauchen Kinder und Jugendliche auf dem Land? Wie können sie bei Entscheidungen einbezogen werden? Und was bringt das überhaupt?

Das Portal „Stark im Land“ bietet dazu umfassendes Wissen! Es stellt mögliche Felder für eine Beteiligung vor und liefert viele praktische Tipps zur Umsetzung.

Die Plattform ist Teil des Programmverbunds „Stark im Land – Lebensräume gemeinsam gestalten“, mit dem die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung + das Land Sachsen im ländlichen Raum aktiv sind.

Weitere Informationen unter: starkimLand

Aktionstage "Digitale Woche"

Sie möchten wissen, was Ehrenamt und Digitalisierung zusammen bewegen können? Bei der "Digitalen Woche" vom 20.08. bis 14.09. sind Bürger, Vereine, Komunen eingeladen, ihre Ideen und (Mitmach)Aktion zum souveränen Umgang mit digitalen Möglichkeiten vorzustellen.

Die Digitale Woche ist eine gemeinsame Initiative von Deutschland sicher im Netz e.V. und Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement (BBE). Weitere Informationen finden Sie unter: Digitale Woche 

Ländlich, digital, attraktiv - Digitale Lösungsansätze für ländliche Räume

Für ländliche Räume bieten digitale Lösungen große Chancen, aber was ist zu beachten, damit Digital-Projekte vor Ort gelingen? Eine Studie des "Kompetenzzentrum Öffentliche IT" hat 49 solcher Projekte untersucht und ermittelt, welche Schwierigkeiten und Erfolgsfaktoren es gab.
Nicht nur für alle, die ein Projekt durchführen wollen, sondern auch für Politik und Verwaltung wurden spannenden Handlungsempfehlungen abgeleitet.

Schauen Sie doch einfach mal vorbei und lassen sich von den vorgestellten Projekten inspirieren. Mehr Informationen unter Kompetenzzentrum Öffentliche IT

Gezielt suchen, gezielt finden - die RegioApp

Die Regio-App des Bundesverbandes der Regional-bewegung e. V. listet Hersteller und Verkaufsstellen regionaler Produkte auf.

Mit Hilfe dieser App können Verbraucher jederzeit, überall und ganz bequem eine Umkreissuche nach regionalen Lebensmitteln in ganz Deutschland starten.
Angezeigt werden Direktvermarkter und Gastronomie, aber auch Verkaufsstellen wie Dorfläden, Lebensmitteleinzelhändler mit regionalen Produkten, Wochenmärkte und viele mehr.
Wer möchte, kann bei seiner Suche gezielt nach "kleinen Läden" suchen.

Bis zum 1. Oktober können sich regional wirtschaftende Betriebe und Verkaufsstellen ohne Einrichtungsgebühr registrieren.

Mehr Informationen unter: https://www.regioapp.org/

Nationale Vergabeverfahren

Infolge der Corona-Pandemie und zur Verbesserung der Konjunkturförderung hat die Landesregierung die Vergabevorschriften angepasst!

Liefer- und Dienstleistungen können beispielsweise bis zu einem Auftragswert von 100.000 € (netto) freihändig, d.h. durch die Einholung von min. 3 Vergeichsangeboten, vergeben werden.
Bisher war dies für Aufräge über 80.000 € nur in einem förmlichen Verfahren, durch eine öffentliche Ausschreibung möglich. Die Neuregelung gilt zeitlich begrenzt bis zum 31.12.2020.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Wettbewerb Land.Voraus

Der Wettbewerb „Land.Voraus!“ prämiert  jährlich herausragende Projekte der ländlichen Entwicklung: Insgesamt 12 Projekte erhalten ein Preisgeld + Unterstützung bei der Öffentlichkeitsarbeit.

Um mitzumachen, muss das Projekt im „Netz der Regionen“ eintragen werden. Dieses neue Portal sammelt gute Beispiele, die den ländlichen Raum stärken. Wer sein Projekt bis zum 31. Juli einträgt, nimmt zusätzlich an der Verlosung zum Dreh eines Projektvideos teil.

Die Nutzung ist kostenfrei, da die Plattform über das Bundesprogramm Ländiche Entwicklung gefördert wird.

Mitmachen lohnt sich, viel Erfolg! Mehr Informationen unter: Projektwettbewerb Land.Voraus

????

Zukunftswettbewerb "Mobilwandel 2035"

Wie gelingt eine mobile und ökologisch und sozial nachhaltige Mobilität?

Das Bundesumweltministerium sucht im Zukunftswettbewerb „Mobilwandel2035“ kreative Verkehrslösungen. Ein Schwerpunkt: der ländliche Raum!!

Bis zu 10 Projekte erhalten max. 150.000 €, um für ihre Idee ein Zielbild zu erarbeiten. Weitere Fördermittel stehen bereit, um erste Maßnahmen umzusetzen. Mitmachen können Kommunen, regionale Netzwerke, Unternehmen, Hochschulen, Vereine oder Verbände.

Bis zum 15. November 2020 Projektskizze einreichen: https://bit.ly/3dxHFUZ

Ehrenamt stärken, Versorgung sichern

Die Corona-Pandemie trifft besonders hilfsbedürftige, ältere oder sozialschwache Menschen.

Die ehrenamtlich getragene Nahversorgung steht hier vor neuen Herausforderungen. Mit der Sonderförderung des Bundesprogramms Ländliche Entwicklung sollen Initiativen, die durch ehrenamtliche Nachbarschaftshilfe und bürgerschaftliches Engagement die Nahversorgung in den ländlichen Räumen unterstützen, finanziell entlastet werden.

Mehr Infos unter: Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft 

Integrationspreis Land Rheinland-Pfalz

In Rheinland-Pfalz gibt es zahlreiche Projekte, die Menschen mit Migrationshintergrund unterstützen und so zum Zusammenwachsen der Gesellschaft beitragen. Um dieses Engagement zu würdigen, vergibt das Integrationsministerium in diesem Jahr den Integrationspreis des Landes Rheinland-Pfalz.

Bewerben können sich alle Projekte, die sich für die Integration von Menschen in Rheinland-Pfalz einsetzen. Der Integrationspreis Rheinland-Pfalz 2020 ist mit insgesamt 17.000 Euro dotiert.

Bis zum 30. August 2020 können Einzelpersonen, Vereine, Verbände, Organisationen genauso wie Bildungseinrichtungen von der Kita bis zur Uni, freie Projektträger, NGOs, sowie Kommunen und Unternehmen aus Rheinland-Pfalz mit Projekten für Rheinland-Pfalz ihre Bewerbung einsenden. Projekte können aber auch von Dritten vorgeschlagen werden.

Mehr Informationen zum Integrationspreis gibt es unter www.integrationspreis.rlp.de.

Sommertouren durch das Naheland

Die Lokale Aktionsgruppe (LAG) Soonwald-Nahe fördert in diesem Jahr erstmals Projekte in der Förderschiene „Regionalbudget“. Dafür stehen knapp 36 000 Euro bereit. Eines der geförderten Projekte ist „Sommerurlaub – SooNahe“ der Naheland-Touristik (NLT).

Weil sich aller Voraussicht nach das Urlaubsverhalten infolge der Corona-Pandemie im Sommer 2020 deutlich von den übrigen Jahren unterscheiden wird, will die NLT Tagestouren und leicht erreichbare Erlebnisse bewerben.

Mit dem Projekt „Sommerurlaub – SooNahe“ sollen deshalb vorhandene Angebote und Produkte der Region sichtbarer gemacht und regionale Tourismus-Anbieter gestärkt werden. Die Lokale Aktionsgruppe unterstützt das Vorhaben mit 13 860 Euro. 

Förderung für Bürgerprojekte

Die Lokale Aktionsgruppe Soonwald-Nahe fördert in diesem jahr zehn Ehrenamtliche Bürgerprojekte mit insgesamt 20.000 Euro.

Mit Hilfe der Förderung entwickelt die Disibodenberger SCIVIAS-Stiftung ein touristisches Informationssystem und vernetzt Initiativen und umliegende Gemeinden. Konkret soll die Beschilderung vor Ort und an Knotenpunkten wie dem Glan-Blies-Radweg und verschiedenen Wanderwegen erneuert werden.

Die Gruppe zur Belebung der historischen Kuhkapelle Mandel veranstaltet im August Offene Sommerateliers rund um die Kuhkapelle Mandel mit Künstlern, Pädagogen, Musikern und heilpraktischen Beiträgen.

Eine Schautafel über die Reaktivierung des Auwaldes soll über das Auwaldprojekt des ASV Guldental e.V. informieren und die Bedeutung des Auwaldes hervorheben.

2.500 m² neu eingesähte Blühfläche sollen Bienen und anderen Insekten Nahrungsquellen bieten. Durch die Gemeinschaftsaktion der "Grünen Daumen" Allenfeld mit Dorfbewohnern, Landfrauen und Landwriten soll außerdem die dörfliche Gemeinschaft gestärlt werden.

Einen barrierefreien Zugang zu den touristischen und historischen Sehenswürdigkeiten Odernheims möchten die Rüstigen Rentner Odernheim mit einem virtuellen und QR-Code gestützten Ortsrundgang ermöglichen.

Mit der Aufstellung einer Mitfahrerbank in Odernheim am Glan will der Verein Dorfleben Odernheim e.V. die Mobilität der Dorfbewohner verbessern. In einer Filmewerkstatt sollen Jugendliche und junge Erwachsene das Handwerkszeug zum Filmen erlernen und Filme zum Dorfleben samt Vereinen und Gewerbetreibenden drehen.

Eine Dorf-Schatzkarte soll auf Initiative des Dorfverschönerungsvereins Heimweiler e.V. zukünftig die kleinen und großen Schätze von Heimweiler darstellen. Dazu gehören neben Kultur- und Naturdenkmälern auch Spielülätze, Veranstalatungen und vieles mehr.

Der Heimat- und Verschönerungsverein Bockenau plant, drei Himmelsliegen an markanten Ausichtspunkten der Gemeinde aufzustellen. Zusammengenommen bilden diese dann den Himmelsliegenwanderweg Bockenau.

Mit "Rickus Ruh" möchten die Freunde des Heimatmuseums Bad Sobernheim e.V. einen historischen Pavillon restaurieren und im Garten des Heimatmuseums aufstellen, wo er für Touristen, Schüler, Pilger und Einheimische auch außerhalb der Öffnungszeiten nutzbar ist.

Mit Open Air-Projekten für Kinder, Jugendliche und Familien möchte die evangelische Stadtmission Kirn kreative Spiel- und Mitmachangebote im Corona-Sommer 2020 schaffen.

Bauer sucht Start-up

Die Initiative Silicon Vilstal in Niederbayern bringt Start-Ups mit Landwirten & anderen lokalen Unternehmen zusammen – und holt so digitale Innovationen aufs Land.

Mit Hilfe des Programms können junge Gründerinnen und Gründer ihre Ideen vor Ort in die Tat umsetzen und dafür eine Zeit lang kostenlos wohnen. Mit dabei sind beispielsweise eine digitale Plattform für den Einkauf von Tierfutter, Einkauf-Apps für Pendler oder Lösungen für ländliche Mobilität.

Lassen Sie sich von den spannenden Ideen inspirieren und schauen doch mal vorbei.
https://blog-smartcountry.de/

tagesthemen "mittendrin"

Kennen Sie schon die neue Rubrik der Tagesthemen "tagesthemen mittendrin"?

Mit dem regelmäßigen Format rücken Menschen, Regionen und die dort vorherrschenden Themen noch stärker in den Blickpunkt der "tagesthemen". Als erstes Beispiel hat die Tagesschau Bollstedt in Thüringen besucht - ein Ort, der 2019 im Bundes-Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ mit Gold ausgezeichnet wurde.

Wie geht das Dorf mit der Corona-Krise um?

Mit viel Engagement setzen sich die Bürger im thüringischen Bollstedt für ihren Ort ein. Die Corona-Krise hat das Gemeinschaftsleben eingeschränkt. Um wieder zusammenkommen zu können, lässt sich das Dorf einiges einfallen.

http://www.tagesschau.de/inland/tagesthemen-mittendrin-bollstedt-101.html

Erste Regionalbudget-Projekte ausgewählt - Nächster Förderaufruf läuft: Stichtag: 10. Juli 2020

Die lokale Aktionsgruppe (LAG) Soonwald-Nahe fördert in diesem Jahr erstmals Projekte in der Förderschiene "Regionalbudget". Nun hat die LAG Soonwald-Nahe erste Vorhaben für eine Förderung ausgewählt und direkt weitere 60.000 Euro für Kleinstprojekte aufgerufen. Bis zum 10. Juli 2020 nimmt das Regionalmanagement weitere Bewerbungen entgegen. Im ersten Durchlauf unterstützt die LEADER-Gruppe zwei private und drei öffentliche Vorhaben mit insgesamt 36.000 € Mitteln des Bundes und der beteiligten Kommunen der LAG Soonwald-Nahe. 

HeimatGenießer.de der regionale Online-Marktplatz 

Mit der Plattform HeimatGenießer.de will Gründer Daniel Henn heimische Erzeuger und Verbraucher online zusammenbringen. Regionale Produkte gibt es derzeit in erster Linie auf Wochenmärkten und in Hofläden, doch dafür müssen zum Teil weite Wege in Kauf genommen werden. Die Öffnungszeiten sind begrenzt. Auf HeimatGenießer.de sollen zukünftig Erzeuger ihre Waren anbieten können, ohne sich um die technischen Finessen eines Online-Shops kümmern zu müssen. Verbraucher können dann regionale Produkte bequem online bestellen. Den Start von HeimatGenießer.de fördert die LAG Soonwald-Nahe mit 4200 Euro

Sommerurlaub - soonahe 

Mit dem Projekt "somerurlaub - soonahe" möchte die Naheland-Touristik die Urlaubsziele der Region bewerben und stärken. Die Naheland-Touristik reagiert damit auf die Corona-Pandemie und ihre Folgen. Denn nicht nur haben Anbieter im touristischen Bereich stark unter den Beschränkungen zu leiden, das Urlaubsverhalten wird sich im Sommer 2020 deutlich von den übrigen Jahren unterscheiden. Tagestouren und leicht erreichbare Erlebnisse werden im Vordergrund stehen, schätzt die Naheland-Touristik. Mit dem Projekt sollen vorhandene Angebote und Produkte der Region sichtbarer gemacht und regionale Tourismus-Anbieter gestärkt werden. Die Lokale Aktionsgruppe unterstützt das Projekt mit 13.860 Euro

Multifunktionsgebäude Monzigen 

Der ehemalige Monziger Jugendraum soll in eine multifunktionale Begegnungsstätte für Jung und Alt umgewandelt werden. Vereine und Initiativen können die Räumlichkeit zukünftig kostenfrei nutzen, beispielsweise für Treffen oder Vorträge. Die Ortsgemeinde Monzigen erhält für die Anschaffung von Mobiliar und Medientechnik eine Förderung in Höhe von rund 11.700 Euro

nahe-dran.de - Nachrichten aus der Nachbarschaft 

mit nahe.dran entsteht ein regionales Nachrichtenportal für die Verbandsgemeinden Nahe-Glan und Kirner Land. Hier finden Leser zukünftig Meldungen aus jeder Ecke der beiden Verbandsgemeinden. Zusätzlich findet in der Rubrik "Gebabbel" alles zu Mundart und Landeskultur seinen Platz. Im nahe-dran Portrait stehen die Ortsschaften, die Region und was sie ausmacht im Vordergrund. Für nahe-dran.de erhält Gründerin Simone Mager-Kwiczorowski eine Förderung von rund 3.800 Euro.

DorfTreff Burgsponheim

Was den Burgsponheimer Bürgerinnen und Bürgern fehlte, war ein öffentlicher Raum für gemeinschaftliches Beisammensein. Es wurde eine Gebäude gekauft, ein Dorfplatz eingerichtet, doch nun fehlte das Geld für die Inneneinrichtung. Mit Hilfe der LEADERFörderung in Höhe von rund 2.500 Euro können die Burgsponheimer nun ihren DorfTreff einrichten Im Sinne einer Dorfkneipe können zukünftig jede zweite Woche Jung und Alt zusammenkommen, lachen und erzählen. 


Nächster Förderaufruf Regionalbudget - Bewerbugsfrist 10. Juli 2020 

Die LAG Soonwald-Nahe stellt weitere 60.000 Euro für Kleinstprojekte in der LEADERRegion zur Verfügung. Die Projekte müssen in die Entwicklungsstrategie der Region passen und zwischen August und Oktober 2020 vollständig umsetzbar sein. 

Für eine kostenlose Beratung können sich Interessierte an das LEADER-Regionalmanagement wenden: per EMail an lag-sn@entra.de oder telefonisch unter 0671/803 1080. Weitere Informationen über die LAG sind auch auf www.lag-soonwald-nahe.de zu finden. 

Hier gehts zum aktuellen Förderaufruf! 

Neunter LEADER-Projektaufruf gestartet!

Investitionen im ländlichen Raum können sich positiv auf die gesamte Region auswirken. Sei es bei der Weiterentwicklung touristischer Angebote, dem Ausbau regionaler Wertschöpfungsketten, der Förderung von Mobilität auf dem Lande oder im Bereich der Gesundheitsangebote. Wenn einer investiert, profitieren viele. Investitionen dieser Art unterstützt die Lokale Aktionsgruppe Soonwald-Nahe mit ihrem Förderangebot. Bewerben Sie sich jetzt!

Die LAG Soonwald-Nahe öffnet ihren LEADER-Fördertopf ein weiteres Mal in diesem Jahr und ruft Projektträgerinnen und Projektträger auf, sich zu bewerben. Im Topf befinden sich rund 140.000 Euro für LEADER-Vorhaben, mit denen die LAG Soonwald-Nahe lokal und regional wirksame Vorhaben unterstützen möchte.

Wer kann eine Förderung erhalten?
Bewerben können sich private, gemeinnützige sowie öffentliche Projektträger. Das heißt beispielsweise Einzelpersonen, private Unternehmen, Institutionen, Vereine oder Kommunen.

Was wird gefördert?
Die LAG Soonwald-Nahe fördert Vorhaben verschiedenster Art, die einem der folgenden vier Handlungsfelder zugeordnet werden können: Gesundheitswirtschaft und Bildung, Lebendiges Miteinander, Tourismus, Weinbau, Land- und Forstwirtschaft. 

Wie hoch ist die Förderung?
Der Fördersatz ist abhängig von der Rechtsform des Projektträgers und reicht von 40 % für private Träger bis 75 % für öffentliche Träger. Die maximale Fördersumme pro Vorhaben beträgt 150.000 €.

Wieviel Zeit ist einzuplanen?
Bewerbungen für eine LEADER-Förderung müssen spätestens am 23. September 2020 beim Regionalmanagement der LAG Soonwald-Nahe eingehen. Vorher werden Projektträger vom Regionalmanagement bei der Zusammenstellung der Bewerbungsunterlagen unterstützt und auf ggf. notwendige Vorplanungen hingewiesen. Projektträger sollten das Regionalmanagement daher in einem möglichst frühen Stadium der Planung kontaktieren. Die Umsetzung eines geförderten Vorhabens kann frühestens Ende 2020 beginnen.

Nähere Informationen zum Antragsprozess in der LAG finden Sie sowohl hier auf unserer Website (Der Weg zu Ihrem Projekt) als auch auf Anfrage bei unserem Regionalmanagement (lag-sn@entra.de, 0671/8031080). Um Ihr Projekt bestmöglich auf den Prozess vorzubereiten, empfehlen wir das kostenfreie Beratungsangebot unseres Regionalmanagements in Anspruch zu nehmen.

Bewerbungsschluss im neunten Förderaufruf ist der 9. September 2020.

Wir freuen uns auf Ihre Ideen! Hier geht's zum 9. Projektaufruf der LAG Soonwald-Nahe

Lernort Bauernhof

Lernort Bauernhof – das bedeutet Lernen an einem besonderen Ort. Landwirtschaft entdecken, erleben und begreifen – dazu haben landwirtschaftliche Betriebe spezielle pädagogische Angebote auf ihren Betrieben entwickelt.

Schülerinnen und Schüler erhalten Einblicke in moderne Landwirtschaft und erfahren, woher unsere Lebensmittel kommen und wie sie erzeugt werden.

Mit "Lernort Bauernhof" schafft das Land Rheinland-Pfalz ein außerschulisches Lernangebot auf Bauern- und Winzerhöfen für Schülerinnen und Schüler aller Klassen- und Schulstufen an allgemeinbildenden Schulen im ganzen Land. 

Schauen Sie doch mal vorbei: http://www.lernort-bauernhof-rlp.de/de/startseite/

Streuobstwiesen schützen

Streuobstwiesen sind prägende Teile unserer Kulturlandschaft. Sie stellen wichtige ökologische Pufferflächen und Ausgleichsräume dar und sind Lebensraum für über 5000 Tier- und Pflanzenarten.

In dieser Broschüre gibt es Tipps und Tricks für alle Landwirte, Gartenbesitzer und Naturschützer zum Erhalt und Verjüngung von Streuobstbeständen. Reinschauen lohnt sich! https://www.ble-medienservice.de/1316/Streuobstwiesen-schuetzen

Unterstützung für Bibliotheken

Mit dem Soforthilfeprogramm "Vor Ort für Alle" fördert der Deutsche Bibliotheksverband e.V Bibliotheken in Kommunen mit weniger als 20.000 Einwohnern sowie Fahrbibliotheken.

Es können maximal 25.000 € beantragt werden. Die Förderung soll zeitgemäße (z.B. digitale) Angebote schaffen und eine multifunktionale Nutzung verbessern.

Der Online-Antrag ist seit dem 15. Mai möglich.

Weitere Informationen finden Sie unter: https://www.bibliotheksverband.de/dbv/projekte/vor-ort-fuer-alle.html

Stadt.Land.Wo?!

Landflucht und Entleerung sind häufig genannte Begriffe wenn es um ländliche Räume geht. Eine hochmobile junge Generation wandert vom Land in die Stadt und bleibt häufig dort. Aber welche Beweggründe haben junge Menschen für einen Umzug vom Land in die Stadt?

In diesem interessanten Buch werden die Ergebnisse und Ansätze einer Studie der KLJB vorgestellt.

Reinschauen lohnt sich! https://landjugendshop.de/produkte/stadt-land-wo-was-die-jugend-treibt/

Wettbewerb "Gebaute Orte für Demokratie und Teilhabe"

Aktuelle gesellschaftspolitische Herausforderungen, für die es keine einfachen Lösungen gibt, haben das Potenzial, zu einer Bedrohung für fundamentale Werte unserer Gesellschaft – Freiheit, Selbstbestimmung, Solidarität, Toleranz – zu werden.

Demokratie und Teilhabe sind daher wichtige, gemeinsame Werte einer lebendigen und offenen Gesellschaft und wichtiger denn je.

Mit Hilfe des Wettbewerbs „Gebaute Orte für Demokratie und Teilhabe“ möchte die Wüstenrot Stiftung gebaute und im Alltag erlebbare Orte für Demokratie und Teilhabe entdecken und würdigen. In einem Wettbewerb sollen Orte und Menschen ausgezeichnet werden.

Hier geht’s zum Wettbewerb: https://www.orte-demokratie.de/ausschreibung

Corona-Hilfe für Unternehmen aus Landwirtschaft, Wein- und Gartenbau, Forstwirtschaft und Fischerei angelaufen

Ab sofort bietet die Landwirtschaftliche Rentenbank mit Unterstützung des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) Darlehen zur Sicherung der Liquidität landwirtschaftlicher Betriebe an. Beantragt werden die Darlehen über die jeweilige Hausbank (siehe Abbildung Antragsverfahren).

Mehr Informationen erhalten Sie unter: https://www.rentenbank.de/foerderangebote/landwirtschaft/corona-hilfen/?fbclid=IwAR2wRK2JwdV36gsALOuSLFUStkuSHUNotHGlFtmbC0kopNOvSyHKyaswTS8#Corona-B%C3%BCrgschaften

takeBK - Unterstützen Sie Ihr Lieblingsrestaurant oder Lieblingshändler

takeBK ist eine Plattform für Restaurants, Gaststätten, Eisdielen und Einzelhändler, die bis zur Aufhebung der kontaktreduzierenden Maßnahmen Take-Away- und Lieferservice anbieten.

Mit Hilfe dieser tollen, ehrenamtlich betriebenen Aktion kann die Erhaltung des Bad Kreuznacher (und umliegenden) Gastronomiebetriebes und der lokale Handel unterstützt werden.

Schauen Sie doch mal vorbei und entdecken Angebote in Ihrer Nähe: https://www.takebk.de

Coronavirus - Fragen und Antworten

Die Situation der letzten Tage und Wochen stellt uns alle vor große Herausforderungen und bringt viele Fragen und Unsicherheiten mich sich.

Das Bundeslandwirtschaftsministerium (BMEL) hat versucht Antworten auf häufig gestellte Fragen zum Thema Landwirtschaft zu geben. Des Weiteren wurden wichtige Ansprechpartner rund um das Thema Corona für Sie zusammengestellt.

Schauen Sie doch mal vorbei und klicken sich durch die verschiedenen Bereiche wie Ernährung, Tierhaltung, Landwirtschaft sowie Übertragungsrisiko durch importierte Lebensmittel. 

https://www.bmel.de/DE/Ministerium/_Texte/corona-virus-faq-fragen-antworten.html?nn=3714070

Digitale Vernetzung mit Hilfe kostenloser Anwendungen

Aufgrund des aktuell gesteigerten Bedarfs, wurde die App „DorfFunk“ sowie die Infoplattform „DorfNews“ für alle Kommunen kostenfrei freigeschaltet.  Die Anwendungen sind datensicher sowie technisch zuverlässig und ermöglichen vielen Kommunen eine bessere Vernetzung!

Über DorfFunk können die Einwohnerinnen und Einwohner ihre Hilfe anbieten, Gesuche einstellen oder sich miteinander austauschen. Über die DorfNews können Bürgerinnen und Bürger mit aktuellen Meldungen, zum Beispiel von ihrer Kommune, versorgt werden.

Schauen Sie doch mal vorbei: s.rlp.de/landesweit

Job-Portal für Erntehelfer

Kennen Sie schon das Job-Portal für Erntehelfer?

Unter dem Motto "Das Land hilft" sollen Betriebe, die Erntehelfer suchen und diejenigen, die wegen der aktuellen Situattion nicht arbeiten können, sich aber engagieren wollen, zueinander finden. 

Menschen sollen in den Dialog gebracht werden und sich so gegenseitig helfen. Natürlich ist die Landwirtschaft nicht die einzige Branche, der momentan Arbeitskräfte fehlen. Deshalb wird zur Zeit an branchenübergreifenden Versionen gearbeitet. 

Schauen Sie doch mal vorbei: https://www.daslandhilft.de/

Unterstützung für "Dorfladen am Soonwald"

Ländliche Räume sind oft geprägt durch eine schlechte oder fehlende Infrastruktur. Umso mehr freuen wir uns, dass das Projekt "Dorfladen am Soonwald in Winterbach" eine Förderung von 90 Prozent bekommt.

Der Dorfladen soll in einem Raum des ehemaligen Raiffeisenlagers errichtet werden und wird so eine wichtige Nahversorgung für mehrere Gemeinden bieten! 

Wir freuen uns auf die Entwicklung! 

Kleinstadthelden

Sie wollten schon immer mal wissen, wie man selbst zum Macher einer ländlichen Region werden kann? 

"Kleinstadthelden", das neue Instagram-Angebot des Mitteldeutschen Rundfunks, macht Schluss mit ländlicher Tristesse. Hier präsentieren sich Woche für Woche junge Macherinnen und Macher aus ländlichen Regionen und stellen ihre Lösungen für die Probleme auf dem Land vor. Ihre Ideen für ein zukunftsträchtiges Leben abseits der Großstädte beweisen, dass der ländliche Raum noch lange nicht tot ist!

Genau diese Menschen, die etwas für ihre Heimat im ländlichen Raum tun, stehen im Mittelpunkt der Kleinstadthelden. Aus dem Instagram-Profil der Kleinstadthelden sollen sie vorgestellt werden und andere Nutzerinnen und Nutzer dazu inspirieren, die Dinge im Ort selbst in die Hand zu nehmen.

Schauen Sie doch mal vorbei und lassen sich inspirieren https://www.mdr.de/sachsen-anhalt/start-kleinstadthelden-auf-instagram-100.html?fbclid=IwAR1XiWlgcFf4kz5LlbgvJ0pK8cwYXE85j2BBV63FesSnwXBsBaiuvOgDui8  

Lust auf Dorfleben?!

Ist ein Leben auf dem Land unmöglich? Nicht für Tim Hartmann! 

Unter "DorfstattStadt" bloggt Tim über sein Leben auf dem Dorf. Eine unvohergesehene Erfolgsstory. Ursprünglich war sein Plan, als Web-Designer in Hamburg Karriere zu machen und mit Hilfe seiner eigenen Website seinen Umzug vom Dorf in die Stadt zu dokumentieren. Der Aufenthalt in Hamburg war aber nur ein kurzer Zwischenstopp seiner Reise, denn das Heimweh nach seinem kleinen Heimatdorf Mittelrode bei Hannover war einfach zu groß. Und so kam es ganz schnell, dass der Blog "StadtstattDorf" zu "DorfstattStadt" wurde.

Nun dokumentiert er die Vorteile des Landlebens, aber auch die Herausforderungen ländlicher Räume in den kommenden Jahren auf verschiedenen Social-Media-Kanälen. Dafür besucht er zum Beispiel Erdbeerbauern in der Region, quatscht mit anderen Dorfbewohnern oder kommt mit den lokalen Einzelhändlern ins Gespräch.

Er möchte vor allem den jüngeren Generationen die Vorteile des Dorflebens aufzeigen und den Drang nach der hippen Großstadt minimieren. Für sein Projekt erhielt er den Sonderpreis des Tassilo Tröscher-Wettbewerbs 2019. 

Blog: https://dorfstattstadt.de/

Ort sucht Arzt

Die Kassenärztliche Vereinigung RLP bringt Orte mit jenen zusammen, die sich in einer ärztlichen oder psychotherapeutischen Praxis niederlassen möchten. Auf einer interaktiven Deutschlandkarte sind alle aktuellen freien Stellen und Bedarfe mit einer kurzen Beschreibung und weiteren Informationen markiert.

Besonders in ländlichen Regionen, aber auch deutschlandweit werden Ärzte gesucht !

Schauen Sie doch mal vorbei, ob auch in Ihrer Region Stellen zu vergeben sind! Hier geht's direkt zu allen offenen Stellen: https://www.kv-rlp.de/institution/engagement/ort-sucht-arzt/

Unverpackt ist schön verpackt

Kennen Sie schon den "Unverpackt Bus" aus der Eifel?

Eine junge Unternehmerin suchte nach einer kreativen Idee wie sie nachhaltig und flexibel ihre Produkte auf regionalen Märkten anbieten kann und dabei auch noch etwas gutes für die Umwelt tut. Mit ihrem selbstgebauten Bus steht sie auf Märkten in der Region und bietet dort Nahrungsmittel, aber auch Kosmetik- und Drogerieartikel an - und das natürlich alles ohne Plastikverpackung!

Schauen Sie doch einmal selbst vorbei und lassen sich von der Vielfältigkeit inspirieren. https://fuellmal.de/ 

Aufruf für Ehrenamtliche Bürgerprojekte 2020

Auch in diesem Jahr kann die LAG Soonwald-Nahe Mittel in die Unterstützung ehrenamtlicher Bürgerprojekte geben!

(Gemeinnützige) Vereine, Stiftungen, Interessengruppen oder auch sonstige (lose) Zusammenschlüsse haben somit die Möglichkeit eigene kleine Projekte einzureichen und einen Zuschuss zu erhalten.

Wie hoch ist die Förderung?
Insgesamt stehen 20.000€ zur Vergabe bereit! Die Förderquote beträgt 100% der Projektkosten, jedoch maximal 2000€ pro Projekt!

Wie bewerben Sie sich um eine Förderung?
Erstellen Sie eine Projektskizze mit dem geplanten Projektinhalt sowie einer Kostenschätzung und reichen Sie diese beim Regionalmanagement ein.

Welche Fristen gelten?
Reichen Sie Ihre Unterlagen bitte bis spätestens 13. Mai 2020 beim Regionalmanagement ein. Erhält Ihr Projekt den Zuschlag, haben Sie für Umsetzung und Abrechnung Zeit bis zum 15. Oktober 2020. 

Bereits geförderte Bürgerprojekte sind unter anderem:

→ Der "AWO-Suppentag" in Kirn
→ Das "Spielgerätehaus Mehrgenerationenplatz" in Heimweiler

Alle wichtigen Unterlagen und Dokumente zum Vorhaben "Ehrenamtliche Bürgerprojekte" finden Sie hier:

Viel Erfolg! 

Regionalbudget der LAG Soonwald-Nahe

Mit dem Regionalbudget gibt es in der Lokalen Aktionsgruppe (LAG) Soonwald-Nahe im Jahr 2020 eine neue Fördermöglichkeit für Kleinstprojekte. Bevorzugt fördert die LAG Projekte im Bereich Gesundheit, Bildung & Naturerleben schließt aber andere Projekte nicht aus, sofern sie in die Lokale Integrierte Entwicklungsstrategie (LILE) der Region passen. Projekte aus den Bereichen Gesundheit, Bildung & Naturerleben erhalten mit 10 Extra-Punkten in der Projektbewertung (hier geht es zu den Auswahlkriterien) eine höhere Chance, von der Lokalen Aktionsgruppe zur Förderung ausgewählt zu werden.

Förderfähig sind:

  • Pläne für die Entwicklung in ländlichen Gemeinden
  • Dorferneuerungs- und Dorfentwicklungsplanungen
  • Investitionen in dorfgemäße Gemeinschaftseinrichtungen (ohne Baumaßnahmen)
  • Investitionen in Mehrfunktionshäuser sowie Räume zur gemeinschaftlichen Nutzung
    („Co-Working Spaces“; ohne Baumaßnahmen)
  • Investitionen in Freizeit- und Erholungsreinrichtungen (ohne Baumaßnahmen)
  • Dorfmoderation zur Begleitung von Veränderungsprozessen auf örtlicher Ebene
  • Entwicklung von IT- und softwaregestützten Lösungen für die ländlichen Räume zur Förderung der Infrastruktur ländlicher Gebiete inkl. der Durchführung von Schulungsmaßnahmen zu deren Implementierung und Anwendung
  • Investitionen in langlebige Wirtschaftsgüter von Kleinstunternehmen der Grundversorgung
  • Investive und nicht investive Maßnahmen in Einrichtungen für lokale Basisdienstleistungen (ohne Baumaßnahmen)

Im Förderaufruf, der noch bis zum 13. Mai 2020 läuft, stehen insgesamt 100.000 Euro zur Verfügung. Den Förderantrag zur Einreichung Ihres Projektes können Sie HIER herunterladen. Gefördert werden Projekte, deren förderfähige Gesamtkosten maximal 20.000 € betragen. Die Umsatzsteuer ist nicht förderfähig. Die Mindestförderung beträgt 2.000 €. Es gelten die Fördersätze der LILE: 40 % für private, 50 % für gemeinnützige und 70 % für öffentliche Zuwendungsempfänger. Projekte, die besonders gut in die Entwicklungsstrategie passen, haben die Chance auf einen höheren Fördersatz (Premiumförderung).

Förderaufruf der Staatskanzlei Rheinland-Pfalz zur Europawoche vom 02. bis 10. Mai 2020

Die diesjährige von der Staatskanzlei Rheinland-Pfalz veranstaltete Europawoche bietet die Gelegenheit, Europa in Rheinland-Pfalz einmal mehr ins Rampenlicht zu stellen!
Eine rege Beteiligung mit Aktionen und Veranstaltungen (z.B. Seminare, Workshops, Jugendbegegnungen, Schulbesuche, Sport-, Bildungs- und Kulturveranstaltungen) ist gewünscht!
 
Schwerpunktthemen 2020 sind:
 
  • Rheinland-Pfalz for future - Nachhaltigkeit und Umweltschutz mitten in Europa
  • 75 Jahre Kriegsende - Die EU als Friedensgarant
  • Europa in der Schule: Bildung und Begegnung fördern
  • Fake News und Populismus in Europa
 
Auch eigene Ideen sind erwünscht! Ausgewählte Veranstaltungen und Projekte in der Europawoche werden mit Informationsmaterialien und -im Rahmen der Möglichkeiten- auch finanziell unterstützt! Deadline zur Einreichung der Anträge ist der 15.März 2020. 
 
Alle Informationen zur Projektförderung sowie zu den Förderanträgen finden Sie unter: https://europa.rlp.de/de/europa-leben/europawoche/
 
Zudem wird im Rahmen eines Festaktes am 25.Juni 2010 in der Staatskanzlei der Europapreis verliehen.
Zu dem Motto „Fake News und Populismus in Europa" haben Schulen, Klassen, (Partnerschafts-)vereine oder außerschulische Einrichtungen, die Möglichkeit bis zum 31.März 2020 kreative Einsendungen zu liefern. Bewerbungsunterlagen und Infos unter: https://europa.rlp.de/de/europa-leben/europapreis/
 
Viel Spaß bei der Ideenfindung und der Europawoche 2020!

Regionalinitiative Alte Welt - Leibildentwicklung startet

„Alte Welt im Aufbruch“ – unter diesem Motto hatten Landrätin Bettina Dickes (KH) und die Landräte Ralf Leßmeister (KL), Otto Rubly (KUS) und Rainer Guth (KIB) gemeinsam mit Dekan Matthias Schwarz von der evangelischen Kirche im Sommer 2018 eine Initiative gestartet, die ihr Augenmerk auf die Überschneidungsregion der vier Landkreise legt. Die Verbandsgemeinden Lauterecken-Wolfstein, Alsenz, Rockenhausen, Otterbach-Otterberg und Meisenheim haben diesen Impuls gerne aufgegriffen. Eine scharfe Abgrenzung soll es dabei ganz bewusst nicht geben. Ob „Alte Welt“ oder „Rund um die Alte Welt“ – entscheidend sind die gemeinsamen Themen und Herausforderungen unserer ländlichen Region an Lauter, Glan und Alsenz.

Anders als zumeist üblich startete man nicht zuerst einmal mit einem umfangreichen Konzept sondern stieg direkt in praktische Arbeit ein. So wurden im Herbst 2018 insg. zwölf gemeinsame Themen definiert und Arbeitsgruppen aus Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Kreise, Verbandsgemeinden und evangelischen Kirche gebildet. In allen Themenbereichen wurden die gemeinsamen Herausforderungen erörtert und die Chancen für konkrete Zusammenarbeit ausgelotet. Doch dabei sollte es nicht bleiben. In vielen Bereichen kristallisierten sich schnell Projektideen heraus, die man gemeinsam und mit den verfügbaren Ressourcen direkt umsetzen konnte.

Schon auf der sog. „Kick-Off-Veranstaltung“ am 24.8. in Reipoltskirchen konnten diese und zahlreiche weitere Ergebnisse präsentiert werden. Für das neue Jahr ist eine Presseserie geplant, um der Öffentlichkeit den Stand der Aktivitäten näher vorstellen zu können. Klar ist: Die Initiative wurde zwar von den Landkreisen und der evangelischen Kirche gestartet, soll aber keineswegs eine reine Verwaltungs-Initiative bleiben. In den nächsten Monaten sollen verstärkt Wege eröffnet werden, wie auch die Gemeinden und auch die Bürgerinnen und Bürger selbst sich und ihre Ideen für die Alte Welt einbringen können. Dazu gehört auch die Einladung, sich in die nun gestartete Leitbildentwicklung einzubringen. Kontaktdaten und weitere Informationen finden Sie auf der Webseite der Initiative www.alte-welt.com.

Unterstützt wird die Region bei der Leitbildentwicklung vom IfR Institut für Regionalmanagement in Person von Mathias Rettermayer und Sven Lachmann im Rahmen eines LEADER-Projektes der Lokalen Aktionsgruppen (LAG) Donnersberger und Lautrer Land und Soonwald-Nahe.

Becht und Lokale Aktionsgruppen für weiterhin starke LEADER-Förderung

Landwirtschaftsstaatssekretär Andy Becht hat sich zusammen mit den Vertretern der Lokalen Aktionsgruppen (LAGn) für eine weiterhin starke und unbürokratische LEADER-Förderung ausgesprochen. Es sei ein zentrales Instrument zur Stärkung der ländlichen Räume und habe den besonderen Vorteil, dass Bürgerinnen und Bürger „bottom up“ für die Region passgenaue Projekte umsetzen können.

„Die LEADER-Förderung ist eines der niedrigschwelligsten Fördermöglichkeiten für den ländlichen Raum. Ich halte das Bottom-up-Prinzip und die Zusammenarbeit der lokalen Akteure für einen Erfolgsgaranten. Wir wollen die Menschen vor Ort auch weiterhin mitnehmen. Nur gemeinsam mit ihnen können wir die Regionen mit ihren unterschiedlichsten Bedürfnissen weiterentwickeln und voranbringen. LEADER ist für mich das Salz in der Suppe der Förderung des ländlichen Raums“, sagte Landwirtschaftsstaatssekretär Andy Becht und sprach sich für eine starke LEADER-Förderung auch in der neuen Förderperiode 2021 bis 2027 aus. Beispiele für erfolgreiche Leader-Projekte sind eine barrierefreie Vinothek, ein Frühstückscafé in einem ehemaligen Zugspeisewagen oder eine Schau-Ziegenkäserei mit Hofladen.

Die 20 rheinland-pfälzischen LEADER-Regionen haben Staatssekretär Andy Becht ein Positionspapier überreicht, in dem sie ihre Schwerpunkte für das LEADER-Programm in der neuen Förderperiode beschreiben. Die Vertreter der LAG hoben die positiven Entwicklungen in der aktuellen Förderperiode hervor, insbesondere die Einführung von ehrenamtlichen Bürgerprojekten sowie von Standardeinheitskosten für Personalkosten, was den Verwaltungsaufwand erheblich reduziere.

Für jede EU-Förderperiode werden die LEADER-Regionen über einen landesweiten Wettbewerb neu ausgewählt. Rheinland-Pfalz hat in der laufenden Förderperiode 2014 bis 2020 über das Entwicklungsprogramm EULLE mit ELER-Mitteln in Höhe von 50,9 Millionen Euro für die 20 LAG einen wesentlich höheren Anteil eingesetzt, als die durch die EU festgelegten 5 Prozent. Wieviel Geld für LEADER in Rheinland-Pfalz in der Förderperiode ab 2021 zur Verfügung stehen wird, ist zunächst abhängig von den Verhandlungen zum mehrjährigen Finanzrahmen auf EU-Ebene.

(Pressemitteilung, MWVLW)

7. Projektaufruf beendet: Fast eine halbe Million Euro für Projekte in der LEADER-Region Soonwald-Nahe

Fast eine halbe Million Euro hat die Lokale Aktionsgruppe (LAG) Soonwald-Nahe in ihrer jüngsten Sitzung an Projekte in der Region verteilt. Die rund 450.000 Euro aus Töpfen der Europäischen Union und des Landes Rheinland-Pfalz gingen an sieben Vorhaben, die im kommenden Jahr umgesetzt werden.

Den höchsten Anteil der aufgerufenen Fördermittel erhält die Ortsgemeinde Winterbach für den geplanten „Dorfladen Am Soonwald“. Um die wohnortnahe Lebensmittelversorgung sicherzustellen und darüber hinaus Kommunikation und Gemeinsinn zu stärken, haben sich die sieben Soonwaldrandgemeinden Winterbach, Ippenschied, Gebroth, Winterburg, Münchwald, Entenpfuhl und Spall zusammengeschlossen und einen gemeinsamen Wirtschaftsverein zum Betrieb des Dorfladens gegründet. Unter Federführung von Winterbach erhält die Initiative rund 152.000 Euro an LEADER-Mitteln für die Umsetzung ihres ehrgeizigen Vorhabens.

Mit der „Virtuellen Hebammensprechstunde“ möchte die Stiftung kreuznacher diakonie Frauen unterstützen, die aufgrund des Hebammenmangels keine Hebamme für die Geburtennachsorge gefunden haben. Die Tele-Hebamme ermöglicht jungen Müttern schnellen und einfachen Zugang zu qualifizierter Unterstützung, wenn sie diese benötigen. In dieses Kooperationsvorhaben mit der LAG Hunsrück fließen rund 114.000 Euro aus dem LEADER-Topf.

Ein weiteres Kooperationsvorhaben ist der „Spiele-Wagen-Alte Welt und Alte Welt Bauwagen“. In der „Alten Welt“ an der Schnittstelle der vier Landkreise Kusel, Kaiserslautern, Donnersbergkreis und Bad Kreuznach sollen ein Spiele-Wagen und ein Bauwagen die Menschen zusammenbringen, das Dorfleben aktivieren und Raum für kreative Ideen geben. Rund 47.000 Euro fließen daher an das Projekt des Landesjugendpfarramts der Evangelischen Kirche der Pfalz. Hierfür kooperiert die LAG Soonwald-Nahe mit der LAG Donnersberger und Lautrer Land und dem Landkreis Kusel.

Einen Beitrag zum Naturschutz und zum Erhalt des Wissensschatzes rund um das Thema Streuobst leistet die Ortsgemeinde Guldental mit ihrem Vorhaben „Guldentaler Streuobstland“. Hier sind nicht weniger als 500 Obstsortenschilder für 500 Streuobstbäume geplant. Zusammen mit Informationstafeln und einem Leitsystem entsteht hier mit der „Knorzetour“ ein öffentliches Bildungsangebot für Jung und Alt. Die LAG fördert das Vorhaben mit rund 35.000 Euro.

Rund 26.000 Euro fließen in die „Umnutzung eines ehemaligen Maschinenturms als Aussichtspunkt“ in Feilbingert. Hier wird Wanderern am Rande der neu eingerichteten Vitaltour „Geheimnisvoller Lemberg“ (ebenfalls über LEADER gefördert) zukünftig nicht nur eine grandiose Aussicht geboten, sondern auch ein Einblick in die Bergwerksgeschichte der Gemeinde ermöglicht.

Die Lokale Aktionsgruppe hat außerdem zwei private Projekte für eine Förderung ausgewählt: Die Bollands Bergchalets sollen bald das touristische Angebot in Bad Sobernheim ergänzen. Hierfür erhält der Projektträger eine Unterstützung von rund 65.000 Euro aus LEADER-Mitteln. Die Manufaktur Vinella erhält rund 29.000 Euro für die Förderung der obstbaulichen Entwicklung und Produktion in der Nahe-Region“ und möchte damit den Produktionsprozess optimieren, um zukünftig mehr heimisches Obst verarbeiten zu können.

11. EG-Sitzung: Bürgerprojekte ausgewählt und neuer Projektaufruf gestartet!

Jetzt gibt es wieder die Möglichkeit, sich für eine Förderung zu bewerben: die LAG Soonwald-Nahe startete ihren siebten Projektaufruf und stellt weitere knapp 600.000 Euro für regionale Projekte in Aussicht. Mit diesen Mitteln können Projekte gefördert werden, die mindestens einem der Handlungsfelder der LILE unserer Region (Gesundheitswirtschaft und Bildung, Lebendiges Miteinander, Tourismus, Weinbau, Land- und Forstwirtschaft) zugeordnet werden können und einen erkennbaren Mehrwert für die regionale Entwicklung aufweisen. Bewerbungsschluss im siebten Förderaufruf ist der 7. Oktober 2019.

Antragsberechtigt sind wie immer alle öffentlichen sowie privaten Akteure. Nähere Informationen zum Antragsprozess in der LAG finden Sie sowohl hier auf unserer Website (Der Weg zu Ihrem Projekt) als auch auf Anfrage bei unserem Regionalmanagement (lag-sn@entra.de, 0671/8031080). Um Ihr Projekt bestmöglich auf den Prozess vorzubereiten, empfehlen wir das kostenfreie Beratungsangebot unseres Regionalmanagements in Anspruch zu nehmen.

Wir freuen uns auf Ihre Ideen! Hier geht's zum 7. Projektaufruf der LAG Soonwald-Nahe

Neben LEADER-geförderten Einzelvorhaben (M 19.2) unterstützt die LAG jedes Jahr auch kleinere sog. "Ehrenamtliche Bürgerprojekte". In diesem Jahr können sich folgende Vereine, Interessengruppen und gemeinnützige Organisationen über eine Förderung freuen:

  • Ausbildung von Gästebetreuer*innen rund um den Disibodenberg (SCIVIAS-Stiftung)
  • Erarbeitung eines Natur- und Geschichtslehrpfades (Kulturverein "Wir für uns" Kirschroth e.V.) 
  • Treffpunkt Weinstube auf dem Dorfplatz (Dorfladeninitiaive & Rüstige Rentner Odernheim)
  • Besser und nachhaltiger Leben ohne Plastik (IG Nachhaltiger Leben in Meddersheim) 
  • Anlage einer Bienenweide (Förderverein Klosterkirche Sponheim e.V.)
  • Nutzbarmachung des Dachbodens im Grünen Haus in Nußbaum (Dorfmitt Nußbaum e.V.)
  • Refugium im Priorhof (Freunde des Heimatmuseums Bad Sobernheim e.V.)
  • Der große AWO-Suppentag 2.0 (AWO Ortsverein Kirn e.V.)  
  • Spielgerätehaus Mehrgenerationenplatz (Dorfverschönerungsverein Heimweiler e.V.)

Allen Verantwortlichen der ausgewählten Projekte einen herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg bei der Umsetzung! P.S. Falls es in diesem Jahr nicht geklappt hat: Auch im nächsten Jahr wird es wieder die Möglichkeit geben, sich mit Ihrem Bürgerprojekt bei der LAG zu bewerben. Melden Sie sich am besten frühzeitig bei uns, wir unterstützen gern bei der Konkretisierung Ihrer Idee!

10. EG-Sitzung: Zwei Vorhaben ausgewählt, Förderaufruf Bürgerprojekte gestartet!

Am 27. März fanden sich die Mitglieder des Entscheidungsgremiums (EG) zu ihrer mittlerweile zehnten Sitzung zusammen. Diesmal auf dem Programm: Die Auswahl von Vorhaben des sechsten Projektaufrufs sowie zwei Anträge zur Nutzung der erhöhten Fördermöglichkeit für Vorhaben des landwirtschaftlichen Wegebaus außerhalb der Flurbereinigung. Auch der Startschuss zur Förderung der diesjährigen "Ehrenamtlichen Bürgerprojekte" ist gefallen!

Regionale Schlaganfallnachsorge am Gesundheitszentrum Glantal

Über die Idee hinter dem Vorhaben informierte an diesem Abend Ingolf Drube, Pflegedirektor am Gesundheitszentrum. Insgesamt wolle man mit dem Angebot zu einer bedarfsgerechten medizinischen Infrastruktur in der Region beitragen, so Drube. Das sei insbesondere vor dem Hintergrund der Schließung vieler Hausarztpraxen im ländlichen Raum notwendig. Im Rahmen dieses Vorhabens ist eine ambulante bzw. teilstationäre Nachbetreuung von Schlaganfallpatienten geplant. Die Einbindung von Mitbehandlern und Familienangehörigen ist dabei das Besondere. Neben dem Austausch und der Vernetzungswirkung kann davon ausgegangen werden, dass sich das Rückfallrisiko durch die intensive Nachbetreuung entscheidend verringern wird. Das Vorhaben wurde für eine Premiumförderung ausgewählt.

Aufwertung des Freizeitgeländes "Im Dreispitz" in der Ortsgemeinde Traisen

Martin Kress, Bürgermeister der Ortsgemeinde Traisen berichtete im Anschluss von der geplanten Aufwertung des Freizeitgeländes "Im Dreispitz". Neben der barrierefreien Erschließung des Geländes sollen hier auch eine Trockentoilette sowie ein Artenschutzhaus errichtet werden. Da die Vitaltour Rotenfels, die vom Rotenfelsmassiv durch den Stadtwald auf den Kauzenberg, bis in die Neustadt von Bad Kreuznach führt, nur wenige Meter vom Freizteitgelände entfernt verläuft, verspricht man sich von diesem Vorhaben auch eine Verbesserung der Wanderwegeinfrastruktur in dem Bereich. Das Vorhaben wurde für eine Standardförderung ausgewählt.

Ausbau der Wege "Im langen Hagenbach" (OG Callbach) und "Landwehr" (OG Becherbach)

Ebenfalls positiv beschieden, wurden die Anträge der beiden Ortsgemeinden aus der VG Meisenheim. Durch die Auswahl der beiden Ausbaumaßnahmen haben die Träger der Vorhaben nun die Möglichkeit eine um 10% erhöhte Förderung zu erhalten. 

Start des Förderaufrufs "Ehrenamtliche Bürgerprojekte"

Für die Förderung der Klein(st)projekte stehen dieses Jahr insgesamt 20.000 € zur Verfügung. Vereine, gemeinnützige Gruppierungen oder Inititativen können hierbei bis zu 2.000 € für ihr ehrenamtliches Projekt erhalten, vorausgesetzt es passt zu den Handlungsfeldern unserer Entwicklungsstrategie (LILE). Im letzten Jahr konnten insgesamt 15.000 € an acht Projekte vergeben werden - wir berichteten. Alle wichtigen Unterlagen und Dokumente zum Vorhaben "Ehrenamtliche Bürgerprojekte" finden Sie hier:

Offizieller Projektaufruf

Regelungen & Auswahlkriterien der LAG Soonwald-Nahe

Projektskizze zur Beantragung eines Bürgerprojektes (Word-Datei)

Projektskizze zur Beantragung eines Bürgerprojektes (PDF-Datei)

Bitte senden Sie die ausgefüllte Projektskizze bis spätestens 03.06.2019 an lag-sn@entra.de. Bei Rückfragen können Sie sich gerne jederzeit an unser Regionalmanagement unter selbiger E-Mailadresse oder telefonisch unter 0671/803-1080 melden.

Wir freuen uns auf Ihr Projekt!

 

6. Projektaufruf der LAG Soonwald-Nahe startet heute!

Nachdem mit Auswahlsitzung des Entscheidungsgremiums vom 19. September der 5. Projektaufruf offiziell beendet ist, startet heute bereits die nächste Chance auf finanzielle Unterstützung Ihres Vorhabens durch die LEADER-Mittel der LAG Soonwald-Nahe.

Insgesamt stehen im 6. Projektaufruf Finanzmittel in Höhe von 662.757,82 € zur Vergabe zur Verfügung, wovon rund 470.000 € auf europäische ELER-Mittel und 192.000 € auf Landesmittel des Landes RLP entfallen.

Antragsberechtigt sind wie immer alle öffentlichen sowie privaten Akteure, deren Vorhaben zu den Entwicklungszielen der LILE unserer Region passen. Nähere Informationen zum Antragsprozess in der LAG finden Sie sowohl hier auf unserer Website (Der Weg zu Ihrem Projekt) als auch auf Anfrage bei unserem Regionalmanagement (lag-sn@entra.de, 0671/8031080).

Vor Einreichung eines Antrags empfehlen wir sehr die Kontaktaufnahme zu unserem Regionalmanagement, um Ihr Projekt bestmöglich auf den Prozess vorzubereiten.

Wir freuen uns auf Ihre Ideen und Ambitionen, Ihre Region zu stärken!

> 6. Projektaufruf der LAG Soonwald-Nahe

Ehrenamtliche Bürgerprojekte auch in diesem Jahr erfolgreich umgesetzt!

1. Tourismus- und Pilgerbüro Odernheim (Begegnungsstätte Bannmühle e.V.)
Vom 7. September bis noch Mitte November ist das (zunächst temporäre) Büro ein lohnenswerter Zwieschenstopp nicht nur für Pilgerer des Hildegardweges, sondern auch Anlaufstelle für Informationen zu Odernheim und Umgebung.Bilder zur Eröffnung des Büros finden Sie hier.

2.  Touristische Vernetzung von Steinskulpturenmuseum und Golf-Club Nahetal (Fondation Kubach-Wilmsen e.V.) 
In Kooperation mit dem Golf-Club Nahetal konnte die Fondation Kubach-Wilmsen eine Ausstellung von Steinskulpturen samt Infotafeln und Flyer im Golf-Club präsentieren, um so auf das Steinskulpturenmuseum in Ebernbach aufmerksam zu machen. Auch im Museum selbst liegen Flyer aus, die auf diese Ausstellung hinweisen und so Menschen den Golf-Club näher zu bringen. Den Flyer finden Sie hier: Steinskulpturen im Glofclub Nahetal 

3. Anlage eines Hildegard Kräutergartens mit Meditationszentrum (Förderverein Klosterkirche Sponheim e.V.)
Inhalt des Vorhabens ist die Umgestaltung der Anlage durch einen Kräutergarten mit Wegen, die Einfassung der Kräuterbeete und ein Rondell mit Bänken und kleinem Brunnen im Zentrum. Besucher sollen auf spezifische Kräuter hingewiesen werden, die Hildegard wichtig waren, da sich die Klosterkirche Sponheim auf dem Hildegard Pilgerweg befindet. Zudem soll es einen Platz für Meditation und Ruhe geben.

4. Instrumente für Kinder (Musikverein Guldental e.V.)
Um mehr Kindern den Einstieg in die Musik zu ermöglichen, konnte der Musikverein durch die Förderung Instrumente anschaffen, die er kostenlos an Kinder verleihen kann.
Hier finden Sie den Bericht der AZ zum Projekt: https://www.allgemeine-zeitung.de/lokales/bad-kreuznach/vg-langenlonsheim/guldental/posaunen-trompeten-oder-horner-alles-umsonst_19030182 

5. Markante Typen der Soonwald-Nahe Region (Regionalbündnis Soonwald-Nahe e.V.)
„Markante Typen“ heißt – in Erweiterung der Kampagne „Echte Typen“ von Weinland Nahe – ein weiteres Projekt der Arbeitsgruppe Regionale Identität des Regionalbündnisses. In Bild- und Videosequenzen, die der gebürtige Meddersheimer Martin Kistner gestaltet, haben konnten Frauen und Männer ihre Assoziationen zum Thema Heimat und Identität bekunden. Sobald das Endergebnis fertig ist, werden wir darüber berichten!

6. Terrassengestaltung vor der Begegnungsstätte Vielfalt (Schönes BME e.V.)
Vier ehrenamtliche Arbeitskreise haben sich der Erneuerung und Verschönerung des Außenbereichs der Begegnungsstätte Vielfalt in Bad Münster am Stein-Ebernburg angenommen. Unter anderem wurden Hochbeete angelegt und neue Sitzmöbel gebaut. Nach Fertigstellung werden wir gerne Bilder nachreichen.

7. Seesternspaß (Gemeinnützige Schimmbadgenossenschaft Rheingrafenstein e.V.)
Mit der Anschaffung des Wasserspielgerätes "Seestern" steigert die Schwimmbadgenossenschaft die Attraktivität der Badeanstalt in Rheingrafenstein insbesondere für Kinde rund Jugendliche. Wir hoffen uns im nächsten Sommer davon persönlich überzeugen zu können!

8. Panoramapavillon Meckenbacher Höhe (Dorfgemeinschaftsverein Meckenbach e.V.)
Mit dem Bau eines Panoramapavillons auf der Meckenbacher Höhe schafft der DGV ein kleines Highlight am Eichenberg, direkt an der Römerstraße und bietet damit den Wanderern eine überdachte Möglichkeit zur Rast mit wundervoller Aussicht. Drei kleine Impressionen zur Projektumsetzung finden Sie hier.

Wir freuen uns, dass wir auch dieses Jahr wieder tolle Kleinprojekte in unserer Region unterstützen konnten und freuen uns bereits auf die Ideen im nächsten Jahr :)

9. EG-Sitzung im Zeichen der Gesundheit!

Auch dieses Jahr wieder erfolgreich absolviert: die Doppelsitzung von LAG-Entscheidungsgremium (EG) und LAG-Mitgliederversammlung!
Gestern traf sich zunächst das EG, um über die Vorhaben der zum 5. Projektaufruf eingereichten Anträge zu entscheiden. Insgesamt zwei Vorhaben lagen dem Gremium zur Entscheidung vor:
1. Das Gesundheitsnetzwerk des Landkreises Bad Kreuznach, das von Dr. Lichtenberg aus dem Gesundheitsamt Bad Kreuznach vorgestellt wurde und
2. das Drückeberger-Projekt des Arbeiter-Samariter Bundes RLP (Kreisverband KH), vorgestellt durch den stv. Geschäftsführer Herrn Kammerer.
Beide Vorhaben sind wichtige Beiträge zur Realisierung des Handlungsfeldes 1 "Gesundheit & Bildung" und wurden entsprechend vom Gremium mit einer Premiumbewertung (über 80 Punkte) ausgewählt, sodass nun der Weg zur formalen Antragssstelltung beschritten werden kann.
In der anschließenden Sitzung des Beirats der Wirtschaftsförderungesgesellschaft des Landkreises Bad Kreuznach, der zugleich auch die LAG-Mitgliederversammlung darstellt, stand eher der Blick auf das vergangene Jahr im Vordergrund.
Neben dem jährlichen Rückblick auf die geförderten Projekte und die Finanzierungen, wurden die ersten Ergebnisse aus der zuletzt abgelaufenen Onlinebefragung der LAG-Mitglieder und Projektträger im Rahmen der Halbzeitevaluation von LEADER präsentiert und diskutiert.
Außerdem wurde der nächste Projektaufruf festgelegt: er wird vom 5. November 2018 bis zum 28. Februar 2019 gehen!

9. EG-Sitzung und Sitzung der LAG-Mitgliederversammlung

Am Mittwoch, den 19. September ist es auch dieses Jahr wieder soweit: die Doppelsitzung von LAG-Entscheidungsgremium und (anschließend) LAG-Mitgliederversammlung (= Beirat der Wirtschaftsförderungsgesellschaft LK Bad Kreuznach) findet im Kurhaus Rheingrafenstein statt.

Zwei Vorhaben wurden im Zuge des letzten Projektaufrufs bei der LAG eingereicht, über die in der Sitzung des EG entschieden wird:

- das Projekt "Drückeberger" des Arbeiter-Samariter-Bundes (Kreisverbands Bad Kreuznach) und

- das Projekt "Gesundheitsnetzwerk Landkreis Bad Kreuznach" des LK Bad Kreuznachs.

Über beide Projekte sowie die Ergebnisse der beiden Sitzungen werden wir berichten.

Aufstockung des 5. Projektaufrufs der LAG

Der 5. Projektaufruf der LAG Soonwald-Nahe läuft noch bis zum 31. August 2018. In diesem Zeitraum können interessierte Projektträger noch Ihre Antragsunterlagen beim LEADER-Regionalmanagement einreichen. Die Auswahlsitzung der eingreichten Vorhaben findet am 19. September 2018 in Bad Kreuznach statt.

Kurzfristig haben die Lokalen Aktionsgruppen in Rheinland-Pfalz noch die Möglichkeite erhalten, zusätzliche 150.000 Euro an Landesmitteln dieses Jahr aufzurufen. Landesmittel kommen insbesondere bei privaten Vorhaben sowie häufig bei Kooperationsprojekten zum Einsatz. Mit Beschluss des Entscheidungsgremiums der LAG vom 10.7. wird daher der noch bis Ende August laufende Projektaufruf noch einmal um 150.000 Euro erhöht.

Hier finden Sie den offiziellen Aufruf

Wenn Sie Fragen zur Projekteinreichung oder zum aktuellen Aufruf haben, können Sie gerne auf uns zukommen! Sie erreichen uns telefonisch unter der 0671/803-1080 oder per E-Mail an lag-sn@entra.de

8. Sitzung des LAG-Entscheidungsgremiums

Gestern traf sich das Entscheidungsgremium der LAG Soonwald-Nahe zur Auswahl der ehrenamtlichen Bürgerprojekte 2018 in Bad Kreuznach. In der rund eineinhalbstündigen Sitzung wurde jedes der zehn eingereichten Projekte einzeln vorgestellt, diskutiert und bewertet. Leider waren wir trotz einer - insbesondere für die Sommerferienzeit - schlagkräftigen Truppe nicht beschlussfähig, sodass wir die noch fehlenden Stimmen nachträglich einholen müssen. Für die potentiellen Begünstigten bedeutet das, dass sie sich mit einer Rückmeldung des Regionalmanagements leider noch etwas gedulden müssen. Sobald die Projekte endgültig beschlossen sind, werden wir Sie informieren!

Auswahl der Bürgerprojekte am 10. Juli

Am kommenden Dienstag, den 10. Juli, trifft sich das Entscheidungsgremium unserer LAG erneut in Bad Kreuznach. Hauptaugenmerk der Sitzung wird auf der Bewertung und Auswahl der bis Mitte Juni eingereichen Projektskizzen für "Ehrenamtliche Bürgerprojekte" liegen. Insgesamt 10 Einreichungen sind bei der LAG fristgemäß eingegangen.

Die ausgewählten Zuwendungsempfänger haben dann bis Ende Oktober 2018 Zeit, Ihr Projekt umzusetzen und die Kosten für das Projekt in der ihnen zugesprochenen Höhe bei der LAG zur Erstattung einzureichen - maximal jedoch 2.000 € pro Projekt.

Wir freuen uns jetzt schon für jeden, der eine Zuwendung aus dem diesjährigen Topf in Höhe von 15.000 € erhält und werden über die Auswahl und Umsetzung der Projekte berichten!

Rückblick: Ehrenamtliche Bürgerprojekte in 2017 - Und: neue Bewerbungsrunde in 2018

Im letzten Jahr flossen LEADER-Mittel in sieben verschiedene ehrenamtliche Bürgerprojekte in der Region. So erhielt der Verschönerungs- und Heimatverein Kirn-Sulzbach „Ich bin dabei“ 2.000 Euro für Informations- und Exkursionsmaterialien für die ökologische Bildung von Kindern und Jugendlichen zu Flora und Fauna an der Nahe. Der Angelsportverein Guldental stellte mit Hilfe der Förderung eine Infotafel am Gewässerlehrpfad zur Renaturierung am Guldenbach auf, während der Dorfverschönerungsverein Heimweiler mit viel Arbeitseinsatz die Quelle des Süßbachs restaurierte und mit einem Rastplatz für Wanderer und Spaziergänger aufwertete. Eine Infotafel erläutert hier nun auf den geschichtlichen Hintergrund der Süßbachquelle. Weitere Mittel flossen in die Förderung regionaler Produkte und das lebendige Miteinander in der Region: In Mandel wurde die Dorfjugend bei der Renovierung und Wiederbelebung ihres Jugendraumes finanziell unterstützt und in Odernheim erhielt der Arbeitskreis Dorfladen eine Förderung für den Aufbau der Internetseite www.dorfleben-odernheim.de. Dort können nun Angebote zum Tauschen, Helfen, Mitmachen und auch Mitfahrgelegenheiten eingestellt werden. In Bad Münster am Stein-Ebernburg erhielten die Franziskanerbrüder vom Heiligen Kreuz Förderung für eine Zirkus-Mitmach-Aktion und das Schwarzlichttheater im Rahmen der interkulturellen und generationenübergreifenden Aktionstage „Unser Zuhause in BME“. Das Regionalbündnis Soonwald-Nahe e.V. nutzte die finanzielle Unterstützung für Öffentlichkeitsarbeit für die Tage der Region 2017.

Wie bereits im letzten Jahr fördert die Lokale Aktionsgruppe (LAG) Soonwald-Nahe auch im Jahr 2018 wieder die Durchführung von „Ehrenamtlichen Bürgerprojekten“. Bewerbungsschluss ist der 18. Juni 2018. Insgesamt erhielten die Vereine und Gruppierungen in der LEADER-Region Soonwald-Nahe im vergangenen Jahr 13.000 Euro zur Umsetzung ihrer Projektideen. Mit diesem Geld konnten sieben verschiedene ehrenamtliche Bürgerprojekte gefördert werden - von der Restauration einer Quelle, über die Neugestaltung eines Jugendraumes, bis hin zum Aufbau einer Internetseite für einen Dorfladen.

Die Projektbewerbungen werden vom Regionalmanagement und dem Entscheidungsgremium der LAG Soonwald-Nahe auf ihre Förderwürdigkeit im Rahmen des LEADER-Programms geprüft und bewertet. Berücksichtigt werden dabei ausschließlich Projekte mit gemeinnützigem Charakter, die im Gebiet der LAG durchgeführt werden. Einzige Einschränkung ist, dass die Projekte bis Mitte Oktober durchgeführt sein müssen, denn zum Stichtag 15.10. müssen die Begünstigten mit Hilfe von Rechnungen und einem Abschlussbericht dokumentieren, für was das Geld ausgegeben wurde. Vereine, gemeinnützige Organisationen, aber auch Gruppen ohne Vereinsstatus können sich noch bis zum 18. Juni 2018 um eine Förderung von maximal 2.000 Euro pro Projekt bewerben. Insgesamt stehen in diesem Jahr 15.000 Euro Fördermittel zur Verfügung.

Nähere Informationen und die Bewerbungsunterlagen erhalten Interessierte beim Regionalmanagement Soonwald-Nahe, welches via Email (lag-sn@entra.de) oder telefonisch (0671/8031080) zu erreichen ist. Allgemeine Informationen zum LEADER-Programm gibt es auch auf der Webseite www.lag-soonwald-nahe.de.

Ehrenamtliche Bürgerprojekte 2018

Auch dieses Jahr kann die LAG Soonwald-Nahe wieder Mittel in das Vorhaben "Ehrenamtliche Bürgerprojekte" geben.

Dieses Jahr stehen hierfür insgesamt 15.000 € zur Verfügung.

Bis zu 2.000 € pro Projekt können somit wieder an Vereine oder gemeinnützige Gruppierungen ausgeschüttet werden, um ehrenamtliche Projekte in unserer Region unterstützen zu können.

Im letzten Jahr konnten die gesamten 13.000 € an insgesamt sieben Projetke vergeben werden - wir berichteten. Auch für dieses Jahr hofft die LAG wieder zahlreiche Projektträger finden zu können.

Alle wichtigen Unterlagen und Dokumente zum Vorhaben "Ehrenamtliche Bürgerprojekte" finden Sie hier:

Offizieller Projektaufruf

Regelungen & Auswahlkriterien der LAG Soonwald-Nahe

Projektskizze zur Beantragung eines Bürgerprojektes (Word-Datei)

Projektskizze zur Beantragung eines Bürgerprojektes (PDF-Datei)

Bitte senden Sie die ausgefüllte Projektskizze bis spätestens 18.06.2018 an lag-sn@entra.de. Bei Rückfragen können Sie sich gerne jederzeit an unser Regionalmanagement unter selbiger E-Mailadresse oder telefonisch unter 0671/803-1080 melden.

Wir freuen uns auf Ihr Projekt!

Fünfter Projektaufruf für LEADER-Vorhaben gestartet

Kaum ist mit Sitzung vom 5. April der vierte Projektaufruf beendet, startet heute direkt der fünfte und nächste Aufruf.

Bis zum 31. August 2018 können sich wieder öffentliche, private sowie gemeinnützige Projektträger bei unserer LAG mit Ihren Vorhabensanträgen bewerbenn.

Insgesamt stehen in diesem Aufruf knapp eine halbe Million Euro zur Verfügung! Der Großteil stammt aus europäischen Mittel, rund 70.000 Euro aus Mitteln des Landes Rheinland-Pfalz.


Unser Tipp: Besprechen Sie Ihre Projektidee vorab mit unserem Regionalmanagement! Wir geben eine erste Einschätzung und Tipps zur Förderfähigkeit Ihres Projektes und begleiten Sie den gesamten Beantragungsprozess über - und darüber hinaus.

Hier finden Sie den offiziellen Projektaufruf

Weitere LEADER-Projekte ausgewählt

Über drei LEADER-Projekte hat das Entscheidungsgremium der LEADER-Region Soonwald-Nahe vergangene Woche diskutiert und entschieden und damit den Weg für eine Förderung aus dem Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raumes frei gemacht.

In Hargesheim in der Verbandsgemeinde Rüdesheim soll ein Konzept zur Entwicklung von generationenübergreifenden Plätzen der Begegnung für Freizeit, Bildung und Erleben der Elemente erstellt werden. Dabei sollen die Hargesheimer Bürgerinnen und Bürger eng in die Planung mit eingebunden werden. Einige Vorarbeit wurde hier bereits von einer ehrenamtlichen LEADER-Arbeitsgruppe geleistet. Die Konzeption soll mit rund 17.500 Euro LEADER-Mitteln gefördert werden.

Bretzenheim in der Verbandsgemeinde Langenlonsheim plant die Errichtung einer Vitaltour „Eremitenpfad“ auf Niveau der Premium-Wanderwege. Der Eremitenpfad führt durch eine abwechslungsreiche Landschaft zur historischen Felseneremitage und soll dem Wanderer ermöglichen, die Lebensweise der Eremiten zu erleben. Unterstützung erhält das Projekt in Höhe von rund 16.500 Euro.

Als erster Teil des Leuchtturmprojekts „Burgen bauen“ im Handlungsfeld „Lebendiges Miteinander“ versteht sich das Projekt der Stadt Kirn. Eine Fachkraft soll in den kommenden drei Jahren Vernetzungsstrukturen zur Unterstützung von Menschen mit Migrationshintergrund aufbauen und in enger Zusammenarbeit mit den ehrenamtlich tätigen Institutionen und Gruppen zu einer verbesserten Integration beitragen. Das Projekt bekam von der Lokale Aktionsgruppe (LAG) mit 150.000 Euro die Maximalfördersumme zugesprochen.

Zuspruch der LAG bekam auch das Kooperationsvorhaben der Nachbar-LAG Rheinhessen, die die Entwicklung eines radtouristischen Entwicklungsplanes im gesamten Gebiet Rheinhessens umsetzen möchten. Das Aktionsgebiet des Projektes liegt nur zu einem kleinen Teil in der LEADER-Region Soonwald-Nahe, weshalb hierfür ausschließlich Fördermittel der LAG Rheinhessen genutzt werden.

Das Entscheidungsgremium der LEADER-Region Soonwald-Nahe tagte dieses Mal in der Vinothek Hermannshöhle in Niederhausen. Die Vinothek ist ebenfalls ein LEADER-Projekt, welches die LAG im Dezember 2016 für eine Förderung ausgewählt hat. Seit November 2017 können Gäste ausgewählte Weine von 12 Winzern der Region in den umgebauten Räumlichkeiten kosten und erwerben.

Fördermöglichkeiten 2018

Die nächste Auswahl an LEADER-Projekten erfolgt im Herbst. Hierfür können sich Projektträger bis zum 31. August 2018 beim Regionalmanagement der LAG Soonwald-Nahe bewerben. Da die Vorbereitung einer Bewerbung Vorlauf braucht, sind interessierte Projektträger aufgerufen, sich frühzeitig mit dem Regionalmanagement in Verbindung zu setzen.

Für Vereine, gemeinnützige Organisationen oder informelle Gruppen gibt es auch in 2018 wieder die Möglichkeit, sich für eine Kleinstförderung in Höhe von maximal 2.000 Euro für ehrenamtliche Projekte zu bewerben. Auch hier sind Interessierte aufgerufen, sich mit dem Regionalmanagement in Verbindung zu setzen. Bewerbungsfrist für die „Ehrenamtlichen Bürgerprojekte“ ist der 18. Juni 2018. Gefördert werden ausschließlich Projekte, die bis 15. Oktober 2018 umgesetzt werden können.

Das Regionalmanagement erreichen Sie via Email (lag-sn@entra.de) oder telefonisch unter 0671/8031080.

Ideenreiche Landwirtschaft - innovative Landwirte gesucht

Das Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau (MWVLW) und die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung suchen für die nächste Ausgabe von LandInForm:

  • Landwirte, die im Rahmen von Forschungsprojekten eng mit Wissenschaftlern zusammenarbeiten
  • Landwirte, die Innovationen auf ihrem Betrieb testen (selbstinitiiert oder an sie herangetragen)
  • Angewandte Forschungsprojekte, in die praktizierende Landwirte eingebunden sind (jenseits von EIP Agri und Deutsche Innovationspartnerschaft Agrar (DIP))

Im Rahmen des Fokusthemas „Ideenreiche Landwirtschaft“ werden folgende Fragestellungen bearbeitet: Welche Themen beschäftigen die moderne Landwirtschaft auf ihrem Weg zur Optimierung der Produktion? Welche Ideen gibt es derzeit? Landwirte arbeiten gemeinsam mit Experten aus der Forschung an praxisnahen und neuartigen Ansätzen: Welche Erfahrungen machen Wissenschaftler und Landwirte in der gemeinsamen Zusammenarbeit? Anhand von praktischen Beispielen möchte das Fokusthema das Spektrum der Herausforderungen aufzeigen, mit denen sich die moderne Landwirtschaft ideenreich auseinandersetzt.

6. Februar: LAG Soonwald-Nahe führt 1. Regionalforum durch

Erstes Regionalforum Gesundheit der LAG Soonwald-Nahe: Gesundheitsnetzwerk startet.

Das erste Regionalforum der Lokalen Aktionsgruppe (LAG) Soonwald-Nahe war der Gesundheit gewidmet und war mit rund 60 Teilnehmern gut gesucht. Landrätin Bettina Dickes, gleichzeitig Vorsitzende der LAG, und der 1. Kreisbeigeordnete Hans-Dirk Nies warben für die Gesundheitsregion und Zusammenarbeit der Akteure. „Wir nehmen Gesundheit als kommunale Aufgabe an“ ist einer der Leitsätze der Gemeinde Hohenstein auf der schwäbischen Alb, berichtet Dr. Gottfried Roller vom Kreisgesundheitsamt Reutlingen auf dem Regionalforum. Akteure aus dem Gesundheitsbereich sowie Kommunalpolitiker erfuhren am Beispiel des Landkreises Reutlingen in Baden-Württemberg wie eine kommunale Gesundheitsregion entwickelt und gestaltet werden kann. Zuvor erläuterte Dr. Ernst-Dieter Lichtenberg, Leiter des Gesundheitsamtes Bad Kreuznach, die Bedeutung der Gesundheitswirtschaft und wies auf die zukünftigen Herausforderungen der Gesundheitsversorgung hin. Der Ärztemangel hat nicht nur direkte Auswirkungen auf die Versorgung, sondern wirkt sich auch auf die Ansiedlung von Familien und mittelständischen Unternehmen im Kreisgebiet aus. Das Wichtigste ist auch in den Augen von Dr. Rainer Lauf (Regionalbündnis Soonwald-Nahe e.V., stellvertretender LAG-Vorsitzender) das Zusammengehörigkeitsgefühl und ein gemeinsames Ziel: eine Gesundheitsregion Soonwald-Nahe.

Ein Beispiel wie unter Zusammenarbeit verschiedener Akteure Erfolge in der Gesundheitsversorgung erreicht werden können, lieferte Dr. Thorsten Junkermann von der Stiftung Kreuznacher Diakonie. Zusammen mit einem Förderverein und einem regionalen Bauunternehmen konnte die Geburtsstation der Hunsrück Klinik Simmern vor der Schließung bewahrt werden.

Auf dem Forum wurden zwei Netzwerk-Gruppen gebildet, in denen die inhaltliche Arbeit fortgesetzt wird. Diese widmen sich den Themen „Kommunale Gesundheitsregion/Verbesserung der Gesundheits-versorgung“ und „Gesundheitswirtschaft, -tourismus und Wellness“.

Das Regionalforum Gesundheit wurde vom LEADER-Regionalmanagement in enger Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsamt Bad Kreuznach und der Stiftung Kreuznacher Diakonie organisiert. Die Stärkung, Weiterentwicklung und Vermarktung der regionalen Kompetenz in der Gesundheitswirtschaft, dem Gesundheitstourismus und der Gesunderhaltung sind wichtige Leitziele der lokalen Entwicklungsstrategie der LEADER-Region Soonwald-Nahe.

Hier finden Sie die Pressemitteilung der Allgemeinen Zeitung zum Regionalforum: Pressemitteilung AZ

Start des 4. Projektaufrufs der LAG Soonwald-Nahe

Im Zeitraum vom 01.12.2017 bis zum 28. Februar 2018 läuft der vierte Projektaufruf der LAG Soonwald-Nahe.

In dieser Zeit können wieder Projektanträge beim LEADER-Regionalmangemeint eingereicht werden.

Insgesamt stehen diesmal 441.247,55 € frei zur Vergabe.

Sollten Sie an einem Projekt arbeiten, aber dieses noch nicht antragsreif haben: kontaktieren Sie unser Regionalmanagement! Wir unterstützen Sie dabei, Ihr Vorhaben umzusetzen.

Hier geht's zum 4. Projektaufruf der LAG

6. Sitzung des LAG-Entscheidungsgremiums

Am 26. September 2017 traf sich das Entscheidungsgremium der LAG Soonwald-Nahe zum sechsten Mal, um gemeinsam die Bewertung der zum 3. Projektaufruf eingereichten Vorhabensanträge durchzuführen.

Eingereicht wurden insgesamt zwei Einzelvorhaben und ein Kooperationsvorhaben.

Von der LAG erfolgreich ausgewählt wurde das Vorhaben "Vitaltour Geheimnisvoller Lemberg" der Ortsgemeinde Niederhausen sowie das Kooperationsprojekt der Stadt Kirn "Vitaltour 3-Burgen-Blick", das gemeinsam mit der LAG Hunsrück und der LAG Erbeskopf umgesetzt werden könnte. Leider nicht ausgewählt werden konnte das Projekt "Computerkurs Sicher durchs Internet" der VG Bad Sobernheim aufgrund einer zu niedrigen Punktzahl.

Die Einladung zur Sitzung finden Sie hier: Einladung zur 6. EG-Sitzung

Zum Vermerk der Sitzung gelangen Sie hier: Vermerk der 6. EG-Sitzung

Ente gut - alles gut. LEADER-Projekt der Mattheiser Sommerakademie am 20.8.2017

Vom 13. bis zum 27. August beginnt die diesjährige Konzertreihe der Mattheiser Sommerakademie Bad Sobernheim. Dabei finden insgesamt 23 Veranstaltungen unter dem Thema "Epochen und Episoden" statt.
Besonders möchten wir hierbei auf Sonntag, den 20. August hinweisen. Das an diesem Tag aufgeführte (kostenlose) Kinderkonzert wurde durch LEADER-Mittel der LAG Soonwald-Nahe gefördert. Wir freuen uns einen Beitrag leisten zu können, Kinder mit Spaß an das Thema klassische Musik heranbringen zu können. Aufgeführt wird das Konzert um 14:30 Uhr im Kaisersaal in Bad Sobernheim. Schauen Sie doch gerne einmal vorbei! Der Titel des Stücks lautet übrigens "Ente gut - alles gut" ;)

LEADER...ok. Aber was war noch gleich ELER?

Es heißt immer "LEADER wird finanziert durch ELER". Doch was verbirgt sich eigentlich hinter der Abkürzung "ELER"? Und was beinhaltet "der ELER" außer LEADER eigentlich noch?

Die Antworten darauf und auf einige weitere Fragen rund um den "Europäioschen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des Ländlichen Raums" hat die Deutsche Vernetzungsstelle ländliche Räume (DVS) nun in einer eigenen ELER-Broschüre zusammengefasst.

Anhand von 30 Projektbeispielen aus 13 Bundesländern wird aufgezeigt, welche Schwerpunkte EU, Bund und Länder mit der Förderung aus dem ELER setzen und wie dadurch die Zukunftsfähigkeit der ländlichen Räume gesichert werden soll.

Neugierig geworden? Hier geht's zur Broschüre!

LAG wählt 7 Bürgerprojekte aus!

Auf den Aufruf zur Einreichung ehrenamtlicher Bürgerprojekte, der Mitte Mai erfolgte und bis zum 30. Juni lief, haben sich insgesamt 16 Initiativen, Vereine und Gruppen um die Förderung für ihr Vorhaben beworben.

Dem Entscheidungsgremium der LAG kam nun auf seiner Sitzung am 17. Juli die schwierige Aufgabe zu, aus diesen Bewerbungen diejenigen auszuwählen, die in den Genuss von einer Förderung von bis zu 2.000 € je Projekt kommen. Zur Verfügung standen der LAG dabei insgesamt 13.000 € aus Mitteln des Landes Rheinland-Pfalz.

Grundlage für die Auswahl war ein extra entwickeltes Bewertungsverfahren. Viel Zeit nahm sich das Entscheidungsgremium bei der Diskussion und Bewertung der einzelnen Projekte. Trotz der Ferienzeit waren 17 von 21 Mitgliedern des Gremiums erschienen, darunter auch zum ersten Mal Landrätin Bettina Dickes, die ab September den Vorsitz übernehmen wird.

Folgende Projekte können nun kurzfristig mit Unterstützung der LAG Soonwald-Nahe in die Umsetzung gebracht werden:

- Die Arbeitsgruppe "Nahe erleben-Wassererlebnis in Kirn-Sulzbach" erhält einen Zuschuss zur Anschaffung von Forschungsmaterial für Kindergruppen zur Umweltbildung.
- Das Regionalbündnis Soonwald-Nahe e.V. kann mit Unterstützung der LAG die Öffentlichkeitsarbeit für die geplanten "Tage der Region" im Herbst 2017 finanzieren.
- Der Angelsportverein Guldental erhält eine Förderung zur Einrichtung eines Gewässerlehrpfades am Guldenbach.
- Die Initiative "Jugendraum Mandel" wird dem ehemaligen Jugendraum mit Mitteln der LAG neues Leben einhauchen und den Raum wieder mit und für Jugendliche nutzbar machen.
- Der Dorfverschönerungsverein Heimweiler wird einen Zugang zur Quelle Süßbach wieder einsehbar machen und den Ort zum Verweilplatz ausbauen.
- Das Organisationsteam der Begegnungsstätte "Vielfalt" der Franziskanerbrüder vom Heiligen Kreuz wird mit der Unterstützung Kunst- und Kulturangebote für den Sommer/Herbst 2017 im Rahmen des Projektes "Unser Zuhause in BME" organisieren und anbieten .

Die LAG Soonwald-Nahe freut sich mit diesen Projekten ein inhaltlich wie räumlich breites Spektrum von Aktivitäten in der Region unterstützen zu können.
Den Vermerk zur Auswahlsitzung finden Sie hier.

Wir möchten an dieser Stelle auch noch einmal auf den noch laufenden Projektaufruf für reguläre LEADER-Vorhaben erinnern, der noch bis zum 15. August läuft.

5. EG-Sitzung - Auswahl ehrenamtlicher Bürgerprojekte

Am Montag, den 17. Juli 2017 trifft sich das LAG-Entscheidungsgremium zum fünften Mal in der Kreisverwaltung Bad Kreuznach. Hintergrund ist der Projektaufruf zur Einreichung ehrenamtlicher Bürgerprojekte, dessen Einsendeschluss am 30. Juni 2017 war. Am Montag sollen nun die insgesamt 13.000 €, die der LAG zur Verfügung stehen, an die eingereichten Projekte vergeben werden. Die dafür notwendige Bewertung der Projekte (Ranking) erfolgt anhand LAG-eigener Kriterien und bezieht sich primär auf den Beitrag des Projektes zur Umsetzung der Entwicklungsstrategie (LILE) der LAG Soonwald-Nahe.

Hier gehts zur Einladung inkl. Tagesordnung.

Förderhinweis für Investitionen in Grundversorgung

Im Rahmen des LEADER-Ansatzes wurden zwei neue Maßnahmen zur Grundversorgung etabliert. Dafür stellt das Land weitere 3,13 Millionen Euro für Projekte zur Verfügung, die die Lebensbedingungen im ländlichen Raum unterstützen und sichern.

Investitionen in die Grundversorgung des ländlichen Raums bilden dabei den Schwerpunkt.

Der Förderaufruf aus der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes“ (GAK) ist in zwei Maßnahmen unterteilt. Der erste Baustein fördert Kleinstunternehmen der Grundversorgung (GAK 8.0), der zweite Baustein unterstützt Einrichtungen für lokale Basisdienstleistungen (GAK 9.0).

Kleinstunternehmen mit bis zu 10 Mitarbeitern können einen Zuschuss mit einem Gesamtwert von bis zu 200.000 Euro beantragen (für einen Zeitraum von 3 Jahren). Darunter sind Investitionen in Wirtschaftsgüter sowie die Beratungsdienstleistung und Leistung von Ingenieueren und Architekten zu fassen. Der zweite Baustein begünstigt Einrichtungen, deren Schaffung zur Sicherung, Verbesserung und Ausdehnung der Grundversorgung im ländlichen Raum beitragen. Dabei kann es sich um den Kauf, den Umbau oder die Einrichtung von Gebäuden handeln. Umgesetzt werden dürfen die Maßnahmen nur in Ortsgemeinden, die nicht mehr als 10.000 Einwohner besitzen. Anträge können Kommunen, Vereine sowie sonstige natürliche und juritische Personen in der LEADER-Region stellen.

Den offiziellen Förderaufruf des MWVLW finden Sie hier: Förderaufruf FLLE 2.0 für GAK 8.0 | GAK 9.0

Wie auch für reguläre LEADER-Vorhaben, werden für die Projekte im Rahmen von GAK eingene Auswahlkriterien bei der Projektauswahl herangezogen.
Diese Kriterien können Sie hier einsehen: Auswahlkriterien FLLE 2.0 für GAK 8.0 | 9.0

Zur Einreichung eines Projektes, das in den Bereich der Investitionen in die Grundversorgung fällt und somit GAK-relevant wäre, wurde der Projektsteckbrief entsprechend angepasst.
Den aktualisierten Projektsteckbrief zur Projekteinreichung finden Sie hier: Aktualisierter Projektsteckbrief der LAG Soonwald-Nahe

Wenn Sie Fragen zur Projektförderung über GAK haben, fragen Sie unser Regionalmanagement!

Start des 3. Projektaufrufs der LAG Soonwald-Nahe

Hiermit starten wir den dritten Projektaufruf der LAG Soonwald-Nahe.

Bis zum 15. August haben Vorhabensträger nun wieder Zeit, Ihre LEADER-Anträge bei uns einzureichen. Die Auswahlsitzung der bis dahin eingereichten Vorhaben wird am 26. September stattfinden.

Insgesamt stehen diesmal 336.506,29 € frei zur Vergabe.

Sollten Sie an einem Projekt arbeiten, aber dieses noch nicht antragsreif haben: kontaktieren Sie unser Regionalmanagement! Wir unterstützen Sie bei Ihrem Vorhaben.

Noch ein Hinweis: Dieser Aufruf ist unabhängig vom parallel laufenden Aufruf für ehrenamtliche Bürgerprojekte!! Hier ist der Einreichungstermin der 30. Juni 2017.

Startschuss für die ehrenamtlichen Bürgerprojekte 2017!

Es ist soweit - die Förderung der ehrenamtlichen Bürgerprojekte der LAG Soonwald-Nahe kann starten.

Bis zum 30. Juni 2017 haben ehrenamtliche Akteure Zeit, ihre Projektidee bei der LAG einzureichen.
Dazu müssen Sie nur die *hier* auffindbare Projektskizze ausfüllen und per Mail an lag-sn@entra.de oder per Post an die Adresse entra Regionalentwicklung, Falkensteiner Weg 3, 67722 Winnweiler senden.

Den Aufruf können Sie *hier* einsehen.

Die Regelungen, die es für eine Projekteinreichung in der LAG Soonwald-Nahe zu berücksichtigen gilt, finden Sie *hier*

Wenn Sie Fragen haben, wenden Sie sich an unser Regionlmanagement unter 06718031080 oder lag-sn@entra.de.

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg für Ihr Projekt!

LandKULTUR - Projekte zu Kultur und kultureller Teilhabe in ländlichen Räumen gesucht!

Kunst und Kultur sind ebenso wichtige und bedeutsame Themen für eine intakte Gemeinschaft und für einen attraktiven Wohnstandort wie die infrastrukturelle  Ausstattung oder Nahversorgung, vor allem im ländlichen Raum. Ein aktives Kulturleben fördert die Lebensqualität, stärkt die Identifikation zur Gemeinde  und erzielt Alleinstellungsmerkmale für Kommunen. 

Vor diesem Hintergrund unterstützt die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) im Rahmen des Bundesprogramms Ländliche Entwicklung Initiativen und Vorhaben, die das kulturelle Leben innovativ bereichern.          
Mit der Bekanntmachung von LandKULTUR  fördert die Bundesanstalt Projekte, die kulturelle Aktivitäten und Teilhabe in ländlichen Räumen begünstigen, umsetzen und weiterentwickeln. Förderfähig sind dabei Projekte, die neuartige Ideen verfolgen und/oder Bestehendem einen neuen, außergewöhnlichen Charakter geben; z.B.:

  • neue Formen für eine zeitgemäße kulturelle Infrastruktur
  • neue Formen kultureller Bildungsangebote für Kinder, Jugendliche und Erwachsene
  • Initiativen und Projekte zur Integration von Migranten in Kulturangebote

Die Projekte können auf eine Zuwendung von bis zu max. 100.000 € zurückgreifen.

  • Für Kleinprojekte ohne bauliche Investition max. 30.000 €
  • Für größere Projekte, die auch bauliche Investitionen enthalten können, max. 100.000 €

Zunächst muss eine Projektskizze beim Kompetenzzentrum Ländliche Entwicklung (KomLE) der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung bis zum 31. Juli 2017 eingereicht werden.

Mehr Informationen sowie für die Bewerbung erforderlichen Formulare finden Sie hier: LandKULTUR

LAG fördert "ehrenamtliche Bürgerprojekte" 2017

Sommer-Special für die LAG Soonwald-Nahe!

Das Land hat den LEADER-Regionen in Rheinland-Pfalz die Möglichkeit eröffnet, für dieses Jahr ehrenamtliche Bürgerprojekte zu unterstützen.

Ehrenamtliche Akteure (wie Vereine, Stiftungen, Initiativen, u.ä.) können sich hierüber Zuschüsse für Kleinprojekte über die LAG sichern.

Konkret bedeutet dies: Projekte können mit 500 bis max. 2.000 € pro Projekt durch die LAG Soonwald-Nahe bezuschusst werden. Die Einreichung von Projektinhalt inkl. Kostenschätzung muss bei der LAG jedoch bis Ende Juni erfolgen, die Umsetzung des Projektes bis Ende Oktober. Insgesamt stehen der LAG 13.000 € Landesmittel zur Verfügung.

Weitere Informationen zu den Bürgerprojekten erhalten Sie hier sowie in Kürze.

Das Schreiben von Staatssekretär Andy Becht zum Start der Bürgerprojekte können Sie hier einsehen.

Den Vermerk der 4. Sitzung des Entscheidungsgremiums der LAG Soonwald-Nahe finden Sie hier.

4. Sitzung des Entscheidungsgremiums der LAG Soonwald-Nahe

Am 02. Mai 2017 findet die nächste Sitzung des Entscheidungsgremiums unserer LAG statt.

In dieser Sitzung geht es diesmal nicht um die Auswahl eingereichter LEADER-Vorhabensanträge, sondern insbesondere um den Beschluss zum LEADER-Vorhaben „Ehrenamtliche Bürgerprojekte“.

Im Rahmen der Bürgerprojekte können gemeinnützige Organisationen, wie bspw. Vereine, kleine Projekte mit einem Finanzumfang bis max. 2.000 € durch LEADER unterstützen lassen. Im Rahmen der EG-Sitzung werden die konkreten Regelungen der LAG Rhein-Wied zur Handhabung dieses Förderanstatzes beraten und beschlossen. Das Ergebnis dessen werden wir Ihnen so schnell wie möglich mitteilen, ebenso alle Informationen dazu, wie Sie selbst eine solche Förderung beantragen können.

Die Einladung zur nicht-öffentlichen Sitzung inklusive Tagesordnung finden Sie hier.

Wir wünschen allen Akteuren der LAG Soonwald-Nahe frohe Osterfeiertage!

Förderung für neue Radwegebeschilderung rund um Bad Kreuznach

In den Landkreisen Bad Kreuznach, Birkenfeld, Kusel und im Donnersbergkreis können demnächst fünf neue touristische Themen-Radrouten mit einer einheitlichen und durchgängigen Beschilderung entstehen. Damit kann ein attraktives Angebot für Radsportler in der Region geschaffen werden, welches inbesondere E-Biker begeistern soll. Zur Pressemitteilung des Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau dazu geht es hier.

Innovative Projekte zur Digitalisierung ländlicher Räume gesucht

Das Bundesministerium für Landwirtschaft und Ernährung hat Anfang März ein neues Modellvorhaben zur Stärkung ländlicher Räume gestartet. Gefördert werden darüber innovative Projekte, die digitale Anwendungen nutzen, um Lebens- und Arbeitsverhältnisse in ländlichen Räumen zu verbessern. Noch bis zum 31. Mai können Gemeinden, Städte, Landkreise, Organisationen, Verbände, Hochschulen und weitere Initiativen einen entsprechenden Förderantrag stellen. Je Projekt stehen bis zu 200.000 Euro Fördermittel über eine maximale Projektlaufzeit von 36 Monaten zur Verfügung. Die Mittel dafür stammen aus dem Bundesprogramm Ländliche Entwicklung.

Nähere Informationen, Vorlagen, FAQ und Kontaktdaten sind auf der Seite der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung verfügbar.

Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" 2017 gestartet

Auch dieses Jahr findet wieder der Landeswettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" statt. Bis zum 17. März 2017 können sich Gemeinden mit besonders kreativen Projekten und Initiativen zum Thema Dofentwicklung wieder bewerben. Dieses Jahr gibt es außerdem einen Sonderpreis in der Sparte "Kinder- und jugendfreundliche Dorferneuerung". Das diesjährige Motto lautet "Jetzt mitmachen". In diesem Sinne, nur Mut! Für die Ortsgemeinde Duchroth hat sich dieser in den letzten Jahren bereits ausgezahlt. Nach einer Bronzemedaille in 2010 bekommt die Gemeinde aus der VG Rüdesheim am Freitag den 27.01.17 nun die Goldmedaille aus dem Bundesentscheid 2016 im Rahmen der Grünen Woche in Berlin überreicht.

Alle Details zum diesjährigen Wettbewerb finden Sie unter: https://goo.gl/xdo6N2

5 Einzelvorhaben und 2 Kooperationsvorhaben starten in die Antragsphase

Am 01. Dezember traf sich das LAG-Entscheidungsgremium zur Auswahl der Projekte des 2. Projektaufrufs. Von den 6 eingereichten Vorhaben wurden 5 zur Bewertung zugelassen. Von öffentlicher Seite sind dies die Projekte "Multimedialer Stadtrundgang" der Stadt Kirn, das "Kinderprojekt der Mattheiser Sommer-Akademie" der Stadt Bad Sobernheim und das Projekt "Naturverträglicher Kanutourismus im unteren Glantal" der VG Meisenheim, was in einer öffentlich-privaten Partnerschaft umgesetzt wird. Auch zwei Privatvorhaben dürfen in die Antragsphase übergehen: das Projekt "Vinothek Herrmanshöhle" des Weinguts Weck sowie ein Projekt zur Erstellung einer Website mit Shop und eines Blogs zur Vertreibung und Promotion hochwertiger, regionaler Lebensmittel aus dem Raum Hunsrück, Soonwald und Nahe, von der Firma Socher & Scheideler GbR.

Neben den Einzelvorhaben wurden auch die beiden Kooperationsvorhaben "Weiterentwicklung des Naturparks Soonwald-Nahe" des Trägervereins Naturpark Soonwald-Nahe sowie das Vorhaben "Die Letzte Meile" der Naheland-Touristik GmbH bewertet und beschlossen. Kern-Kooperationspartner der beiden Projekte sind die LAG Hunsrück sowie die LAG Erbeskopf.

Da die im 2. Projektaufruf aufgerufene Fördermittelsumme groß genug war, um alle Projekte zu bedienen, können nun alle ausgewählten Projektträger Förderanträge an die Bewilligungsbehörde ADD stellen.

Das Ergebnis des Projektrankings können Sie hier einsehen.

Fördermaßnahme "500 LandInitiativen"

Finanzielle Entlastung für die Flüchtlingsarbeit.

Das Bundesprogramm Ländliche Entwicklung (BULE) des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) ruft die Fördermaßnahme "500 LandInitiativen" ins Leben. Ziel der Fördermaßnahme ist es, bürgerschaftlich getragene Integrationsarbeit in ländlichen Gebieten finanziell zu Unterstützen. Dazu können sich in der Integrationsarbeit aktive Vereine (auch Vereine in Gründung), lokale Verbände sowie weitere lokale Organisationen und Initiativen, die auf freiwilligem Engagement beruhen, bewerben. Gefördert werden Projekte, die in Kommunen mit weniger als 35.000 Einwohnern umgesetzt werden, mit einem Zuwendungsbetrag zwischen 1.000 und 10.000 €.

Förderfähig sind Maßnahmen,

- die von bürgerschaftlich geprägten Initiativen durchgeführt werden,
- die aktiv zur Integration von Flüchtlingen in ländlichen Regionen beitragen und

- die eine nachhaltige Integration stärken.

Anträge können zwischen dem 25. Januar und dem 31. März 2017 bei der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) in Bonn bzw. über das Webportal www.ble.de/500landinitiativen gestellt werden.

Weitere Informationen zur Fördermaßnahme "500 LandInitiativen" finden Sie unter www.500landinitiativen.de.

Weitere Kontaktmöglichkeiten:
Telefon: 0228-6845-2105
E-Mail: landinitiativen@ble.de

Zudem finden Sie hier die Bekanntmachung der Fördermaßnahme mit allen wichtigen Informationen auf einen Blick.

3. Sitzung des Entscheidungsgremiums der LAG Soonwald-Nahe

Am 01. Dezember trifft sich das LAG-Entscheidungsgremium zur Auswahl der zum 2. Projektaufruf eingereichten Vorhaben. Insgesamt 6 Projekte wurden beim Regionalmanagement abgegeben.

Insgesamt stehen in diesem Projektaufruf 363.125 € an EU- und Landesmittel zur Verfügung.

Die Einladung inklusive Tagesordnung finden Sie hier.

Möchten Sie auch ein LEADER-Projekt einreichen? Kontaktieren Sie unser Regionalmanagement, wir unterstützen Sie gerne.

Projekt-Idee gesucht?

Können Sie sich nicht genau vorstellen, welche Arten von Projekten zu LEADER passen?

Kein Problem! Wir haben einen kleinen Überblick über umgesetzte LEADER-Projekte für Sie!

Hier geht es zu bereits realisierten LEADER-Projekten aus ganz Deutschland: Projektdatenbank der Deutschen Vernetzungsstelle Ländliche Räume

und hier geht es zu LEADER-Projekten aus Deutschland sowie auch aus anderen EU-Staaten: Projektdatenbank des European Network for Rural Development

Lassen Sie sich inspirieren!

Infoveranstaltung für Dorfentwickler

Am 24. November 2016 veranstaltet die Evangelische Jugendakademie einen Infoabend mit dem Titel "Dorfkümmerer, Dorfaktivierer, Dorfgestalter: nachhaltige Dorfentwicklung und Ehrenamt" in Altenkirchen im Westerwald. Die Veranstaltung richtet sich an Kommunalvertreter, engagierte Bürger, LEADER-Akteure und viele mehr, die Interesse am Thema Dorfentwicklung haben. Im Fokus des Abends steht das Fortbildungskonzept Dorfaktivierer/in der Evangelischen Landjugend und die zukunftsfähige Entwicklung der Gemeinden im Westerwald. Doch auch Vertreter anderer Regionen können sich hier interessante Einblicke in Strategien und Konzepte einholen und neue Kontakte knüpfen. Miteinander voneinander Lernen für zukunftsbewusste Dörfer!

Details zur Anmeldung sowie das Programm Sie hier im Flyer der ejl.

Kita- & Schulverpflegung RLP

Sie interessieren sich dafür, was in Kindertagesstätten und Schulen in Rheinland-Pfalz Mittags auf den Tisch kommt? Informationen rund um das Thema Kita- & Schulverpflegung erhalten Sie über die Vernetzungsstelle Kita- und Schulverpflegung Rheinland-Pfalz, unter www.kitaverpflegung.rlp.de bzw. www.schulverpflegung.rlp.de. Wichtige Termine können Sie auch dem Newsletter der Vernetzungsstelle entnehmen. Den aktuellen können Sie bequem hier einsehen und herunterladen.

Zweiter Projektaufruf der LAG Soonwald-Nahe

Es ist soweit: Der zweite Projektaufruf der LAG Soonwald-Nahe für 2016 startet heute!

Das bedeutet, ab heute können wieder bis zum 21. Oktober 2016 Projektanträge für die Bewerbung um eine LEADER-Förderung beim LEADER-Regionalmanagement (Falkensteiner Weg 3, 67722 Winnweiler) oder in der Kreisverwaltung Bad Kreuznach (Salinenstr. 47, 55543 Bad Kreuznach) eingereicht werden. Die Projektanträge müssen einen vollständig ausgefüllten Projektsteckbrief sowie alle für die Umsetzung des Projektes benötigten Anlagen beinhalten. Benötigen Sie noch Unterstützung bei der Zusammenstellung Ihrer Anlagen, können Sie gerne das Regionalmanagement kontaktieren. Genauere Informationen zum Beantragungsprozess erhalten Sie zudem auch unter "Ihr Projekt".

Wir wünschen viel Erfolg!

Hier geht's zu den Details:
2. Projektaufruf der LAG Soonwald-Nahe


Hier geht's zu den für den 2. Aufruf geänderten Bewertungskriterien:
Projektbewertungskriterien (August 2016)

Erste Projekte dürfen Förderantrag stellen

Der erste Projektaufruf der LAG Soonwald-Nahe ist abgeschlossen. Insgesamt sechs Projektsteckbriefe wurden zusammen mit allen benötigten Unterlagen zum Einreichungstermin am 31.5. beim Regionalmanagement abgegeben. Darunter waren zwei private Projekte sowie vier Projekte öffentlicher Träger. Zwei Projekte wurden mittels eines Bepunktungsverfahrens auserwählt, einen Förderantrag bei der Bewilligungsbehörde stellen: ein Projekt der Naheland-Touristik GmbH und eines der Wirtschaftsförderungsgesellschaft der VG Bad Sobernheim.

Das Protokoll der Sitzung des Entscheidungsgremiums zur Projektauswahl finden Sie hier.
Das Ergebnis des Umlaufverfahrens zur Projektbewertung finden Sie hier.
Die genauen Ergebnisse der Projektbewertungen finden Sie hier.

Startschuss für die LAG Soonwald-Nahe

Am 13. April war es für die LAG Soonwald-Nahe soweit, in der Kreisverwaltung Bad Kreuznach ist die neue LEADER-Region offiziell an den Start gegangen. Von nun an können alle Akteure im Gebiet der LEADER-Region selbst Träger für Projekte werden, von denen die Region profitieren kann, unterstützt durch Mittel der EU und des Landes. Möchten Sie dazu Näheres wissen, kontaktieren Sie das Regionalmanagement der LAG, unser Team berät Sie gerne!

Auftakt für LEADER-Förderung im Landkreis Bad Kreuznach (139 kb)

Auftaktveranstaltung der LAG Soonwald-Nahe / Präsentation (2.2 MB)

Leader-Urkunde ausgehändigt

Die Region Soonwald-Nahe erhält die Anerkennungsurkunde als lokale Aktionsgruppe LEADER für die Förderperiode 2014 - 2020.

Hier können Sie die Urkunde einsehen (47 KB)

Lokale Aktionsgruppe Soonwald-Nahe
Das Positionspapier können Sie hier herunterladen (2,3 MB)

Die Anlagen zum Positionspapier können Sie hier herunterladen (15,8 MB)

Soonwald-Nahe ist LEADER-Region!

Den insgesamt 20 anerkannten rheinland-pfälzischen Regionen stehen in den nächsten Jahren 50 Mio. Euro für Projekte zur Verfügung. Die neuen LEADER-Regionen 2014-2020 werden am 24. Juli 2015 im Rahmen der Landesgartenschau in Landau ihre Anerkennungsurkunde durch Ministerin Höfken erhalten. Das Herzstück jeder LEADER-Region ist die Lokale Aktionsgruppe (LAG), die sich aus verschiedenen, lokal ansässigen Akteuren des öffentlichen und privaten Sektors zusammensetzt.
Weitere Informationen zu LEADER erhalten Sie auf der Seite des Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau.

06. JULI 2021

20. Sitzung LAG-Entscheidungsgremium
Die Sitzung findet unter Vorbehalt der dann gültigen Corona-Regelungen statt.

17. JUNI 2021

AUFTAKTVERANSTALTUNG LILE ERSTELLUNG-LAG SOONWALD-NAHE!

Die Auftaktveranstaltung soll dazu dienen, über LEADER als Fördermöglichkeit und die neue Programmperiode zu informieren sowie den Beteiligungsprozess öffentlichkeitswirksam zu starten. Über die bereits am Prozess Beteiligten hinaus sollen weitere Akteure mobilisiert und für eine aktive Mitarbeit motiviert werden.

Diese Publikation wird gefördert im Rahmen des Entwicklungsprogramms EULLE unter Beteiligung der Europäischen Union und dem Land Rheinland-Pfalz, vertreten durch das Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz.
   
EUROPÄISCHE UNION
Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums: Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete.